Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Ehren & Gedenken der Helden des 17. Juni 1953“ in Bitterfeld

17. Juni-10:30 - 12:00

Datum: 17. Juni 2018

Uhrzeit: 10:30 Uhr bis 12 Uhr

Ort: Robert-Schumann-Platz

06749 Bitterfeld-Wolfen

Veranstalter: https://www.facebook.com/events/147836006076858/

Der 17. Juni ist ein historisches Datum !

Der Volksaufstand am 17. Juni 1953 erfasste die gesamte ehemalige DDR. In mehr als 700 Orten gingen die Menschen auf die Straßen.
Auch in Bitterfeld!
Im Laufe des Tages versammelten sich auf dem zentralen Platz der Jugend und den nahe gelegenen Binnengartenwiesen etwa 30.000 bis 50.000 Menschen. Mehr als Bitterfeld Einwohner zählte.
Viele der Demonstranten kamen aus den großen Betrieben der Umgebung, wie zum Beispiel aus dem Agfa-Filmwerk in Wolfen.
Am Vortag hatten sie von den Berliner Streiks erfahren und demonstrierten nun zu Hunderttausenden im ganzen Land.

Die Ziele der Volksbewegung waren:
Freie Wahlen, die Einheit Deutschlands und Rücktritt der Ulbricht-Regierung!
Im Frühjahr 1953 hatte auch die Bitterfelder Bevölkerung die Beschneidung ökonomischer und sozialer Vergünstigungen zu spüren bekommen. Insbesondere innerhalb der Belegschaften der Industriebetriebe des Kreises war eine latente Verbitterung über die Politik der SED und der Regierung der DDR entstanden, die durch den Beschluß zur Normenerhöhung vom 28. Mai, den man in einigen Betrieben bereits Anfang Juni administrativ umzusetzen begann, noch verstärkt wurde. Auch die Verkündung des Neuen Kurses durch das Politbüro des ZK der SED am 9. Juni 1953 vermochte diesen Frust bei den Werktätigen nicht abzubauen, da über die sie betreffenden Belange kaum Aussagen getroffen wurden.
In mehreren Städten zogen die Demonstranten vor die Gefängnisse und forderten die Freilassung der politischen Häftlinge.

Es handelte sich um einen der größten Konflikte zwischen Staat und Gesellschaft, insbesondere zwischen der Arbeiterschaft in den volkseigenen Betrieben und dem Staat als Arbeitgeber.
Andere ebenfalls unzufriedene Bevölkerungsschichten sahen endlich ein Signal für die Beseitigung des verhassten Regimes.
Der Aufstand scheiterte, er wurde von sowjetischen Truppen blutig niedergeschlagen. Ohne den Aufmarsch der Sowjettruppen hätte die DDR schon damals vor dem Aus gestanden.
Es sollte noch 36 Jahre dauern, bis die Bürger 1989 mit Massendemonstrationen die DDR-Regierung zum Rücktritt zwangen.

Organisation und Verlauf des Streiks und Aufstandes im Industrierevier Bitterfeld-Wolfen wurden von den Streikkomitees der Betriebe und des Kreises geführt, in denen couragierte Personen wie Paul Othma, Paul Gleim, Hans Bergander, Hermann Stieler, Wilhelm Fiebelkorn, Horst Sowada und viele andere sich für die Forderungen der Arbeiter einsetzten.

Über viele Jahrzehnte waren viele Todesopfer des Volksaufstandes namenlos. Ihre Lebensgeschichten blieben der Öffentlichkeit ebenso verborgen wie die Umstände, unter denen sie ums Leben kamen.
Den Recherche-Ergebnissen einer Forschergruppe unter Leitung von Edda Ahrberg, Hans-Hermann Hertle und Tobias Hollitzer aus dem Jahr 2004 zufolge sind 55 Todesopfer durch Quellen belegt, unter ihnen vier Frauen.

http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/der-aufstand-des-17-juni-1953/152602/der-17-juni-im-land

http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/der-aufstand-des-17-juni-1953/152604/die-toten-des-volksaufstandes

http://www.paper.olaf-freier.de/btf5.htm#53

https://www.jugendopposition.de/themen/145352/bitterfeld

http://www.synnatzschke.net/sdf_hist_paul_othma.htm

https://www.mz-web.de/bitterfeld/17–juni-1953-so-erschuetterte-der-volksaufstand-bitterfeld-24245994

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

Details

Datum:
17. Juni
Zeit:
10:30 - 12:00
Website:
https://www.facebook.com/events/147836006076858/

Veranstaltungsort

Bitterfeld-Wolfen
Robert-Schumann-Platz
Bitterfeld/Wolfen,
+ Google Karte