Medienkritik

Frauenpower & Biologie: Ohne Feminismus keine Zukunft der Menschheit

Der Deutschlandfunk macht Werbung für ein Buch der Biologin Meike Stoverock. Deren These ist: Die männliche Zivilisation widerspricht der Natur. Eine weniger populäre These ist, daß Frauen ohne die männliche Zivilisation noch immer in Höhlen hausen würden, und daß die Höhlen-Meike bis heute nicht wüsste, was ein Buch überhaupt ist. Die Mädchenkritik in Form einer Medienkritik. von Max Erdinger "Sie hat...

Mutierte Rechtsmedizin in Hamburg: „Final verstorben“

Es gibt Mutationen, die nicht direkt mit Viren zu tun haben. Es gibt sie auch bei Stellenbesetzungen. Das hat Folgen. Für die Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf zum Beispiel. Die Medienkritik. von Max Erdinger Als am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf noch der Rechtsmediziner Prof. Klaus Püschel die Obduktionen Verstorbener durchgeführt hat, wurde ungern von dort berichtet, auch im SPIEGEL nicht. Püschel hatte nämlich...

Extrem forsch: Der „Extremismusforscher“ als extrem Forschender

Im SPIEGEL gibt es ein Interview mit Dr. Matthias Quent, seines Zeichens ...ähem ... "Extremismusforscher". "Politischer Soziologe" auch, wie es im Relotiusblättchen heißt. Er wird interviewt zu der Frage, woran man heutzutage Rechtsradikale erkennt. Das ist von einem aufschlußreichen Gespräch kaum zu unterscheiden, weshalb man es auch kaum unkommentiert lassen kann. von Max Erdinger Was ist Dr. Quent noch, außer "Extremismusforscher"...

Vor 50 Jahren: „Fräulein Dimpflmoser, zum Diktat!“

Beim Deutschlandfunk halten sie das für eine Errungenschaft: Vor fünfzig Jahren wurde die Anrede "Fräulein" aus dem amtssprachlichen Gebrauch gestrichen. Ein Plädoyer für die Wiedereinführung. von Max Erdinger Die Anrede "Fräulein" wurde im Jahr 1971 aus der Amtssprache entfernt, freut man sich beim "Deutschlandfunk". Etwa um dieselbe Zeit wurde auch die Mitgift unpopulär. Die junge Leserin - jouwatch ist besonders bei...

„Linksintellektuelle“ Presse: Permanente Gehirnwäsche

Euphemismen, Nebulöses, Framing: Das Arsenal der selbsternannten Volkspädagogen in den linken Medien strotzt nur so vor perfidem Werkzeug zur Meinungsmache. Ein Glücksfall für den Medienkritiker ist es, wenn bereits zwei Sätze aus einem "linksintellektuellen" Blatt ausreichen, um dem Verfasser des Machwerks die Hosen herunterzulassen. Die Medienkritik. von Max Erdinger "Lieferkettengesetz" - schon mal gehört? Es geht darum, daß Wirtschaftsunternehmen rechtlich...

Ungesundes Dreiecksverhältnis: Politik, Medien & Medienkonsumenten

Oft wird eine zunehmende "Politikverdrossenheit" der Bürger beklagt. Zugleich hat sich der wenig schmeichelhafte Begriff "Lügenpresse" etabliert. Politik und Medien werden oft gescholten, völlig zu Recht. Veränderungen werden ersehnt und angemahnt. Die aber werden ausbleiben, solange sich eine Mehrheit der Medienkonsumenten nicht selbst in Frage stellt. Eine schonungslose Betrachtung. von Max Erdinger Daß die vormals vierte Gewalt, eine unabhängige Presse, inzwischen...

USA: National Rifle Association in Schwierigkeiten

Eine der mächtigsten amerikanischen Lobbyorganisationen, die "National Rifle Association" (NRA), scheint sich intern zu zerlegen, wie die "Neue Züricher Zeitung" (NZZ) zu berichten weiß. Auffallend ist die kaum verhohlene Schadenfreude, die zwischen den Zeilen herauszulesen ist. Die Medienkritik. von Max Erdinger Was haben und hatten alle Diktaturen des 20. Jahrhunderts gemeinsam? - Restriktive Waffengesetze. Das ist verständlich, denn der Albtraum eines...

Erbschaftsfragen in der „Zeit“: Zu viel verkehrter Reichtum in Deutschland

Im Zentralorgan für linksintellektuelle Hirnerweichung, der in Hamburg erscheinenden "Zeit", macht man sich wieder einmal Gedanken über das Geld der Anderen. Vorläufiges Zwischenergebnis: Erbschaften machen Vermögende in Deutschland noch reicher. Ist es die Möglichkeit? - Die Korrektur. von Max Erdinger Neid ist gar kein schöner Charakterzug. Als typisch deutsch gelten allerdings die immer wieder einmal losgetretenen Neiddebatten. Wozu die gut sein...

Lächerliche „Zeit“: Die Verfolgten des Donalphonsismus

In der "Zeit" fragt eine gewisse Antonia Baum recht scheinheilig, ob der Blogger Rainer Meyer, seiner großen Leserschaft unter dem Pseudonym "Don Alphonso" bekannt, schuld daran sei, daß Personen, über die er geschrieben hat, allerlei Drohungen erhalten. "Don Alphonso" hat eine Kolumne in dem Springerblatt "Die Welt". Die rechtschaffene Antwort auf Frau Antonia Baums scheinheilige Frage. von Max Erdinger "Ist der...

Kritik am Lockdown: Manipulativ und infam

In einem vielbeachteten Video regte die SAT-1 Moderatorin Marlene Lufen dazu an, sich ein paar kluge und überaus berechtigte Fragen zu den Segnungen des Lockdowns zu stellen, nicht ohne den unterstellten Segensreichtum zugleich auch in Abrede zu stellen. Dies wiederum veranlaßte einen Panikwächter vom "stern" dazu, Marlene Lufer die übelsten Motive anzudichten. Die Medienkritik. von Max Erdinger Wer hierzulande zum Zwecke...