Medienkritik

Wenn die Hayali mit dem „Jammerlappen“ vor dem Gesicht auf ne Demo geht

Während der Corona-Demos in Berlin hatte sich die Systemjournalistin Dunja Hayali so bedrängt gefühlt, dass sie den öffentlich-rechtlichen TV-Dreh aus angeblichen Sicherheitsbedenken abbrechen ließ. Ein altbekannter Taschenspielertrick der öffentlich-rechtlichen Neigungsjournalistin. Hayali war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Dushan Wegner formuliert zielgenau, wie das Getrickse von Dunja Hayali funktioniert: Sie "geht auf eine Demo, in der Menschen gegen das System protestieren, für...

Feminismus & Antifeminismus: Warum heißt die Lady „Gaga“?

Bei Deutschlandfunk-Kultur versuchte sich Friederike Sittler im Gespräch mit Korbinian Frenzel an einer Ehrenrettung für den Feminismus. Zur Anwendung kam ein alter Trick: Die Etikettierung von Antifeministen als "Extremisten vom rechten Rand". Das ist zwar eine abgelutschte Nummer, aber was hätte sie sonst auch machen sollen? In der Sache haben Feministen keinen Blumentopf zu gewinnen. Die Medienkritik. von Max Erdinger Wer...

Anti-Corona-Demo: Die schmutzigen Lügen des „Spiegels“

Wie widerwärtig, aber auch wie billig und durchschaubar linksradikale Journalisten heutzutage arbeiten, wenn sie merken, dass sie die Kontrolle über die Untertanen verlieren, erfährt man in einer Schlagzeile, die der "Spiegel" gerade mal wieder rausgehauen hat: Das klingt so und soll auch so klingen, als ob die Polizisten von den Teilnehmern dieser Anti-Corona-Demo angegriffen worden waren. Dabei beruft sich die...

Staatsjournalisten am Rande des Wahnsinns – Die Presseschau nach der Großdemo in Berlin

Es muss für die Schleimbeutel in den deutschen Redaktionsstuben grausam gewesen sein, zu sehen, dass sich hier am Sonnabend in Berlin viel zu viele Menschen ohne eindeutiger und vor allen einseitiger politischer Gesinnung versammelt haben, um ihrer Wut gegen die Totalversager im Bundeskanzleramt freien Lauf zu lassen. Bereits im Vorfeld triefte der Hass gegen die eigenen Bürger, denen Freiheit und...

Ins öffentlich linksradikale Zeckennest gestochen: Müssen Don Alphonso und Ulf Poschardt jetzt um ihr Leben fürchten?

Der Skandal, den das NDR-Magazin Panorama mit seinen Vorwürfen gegen den Bundeswehr-Offizier Marcel Bohnert durch ihre Neigungsjournalistinnen ausgelöst hat, könnte vielleicht der Anfang des Endes eines regierungstreuen, linkslastigen Staatsfunks sein. Der Welt-Online Blogger Don Alphonso hat den Finger in eine mehr als eitrige Wunde gelegt. Die Reaktionen der Getroffenen sprechen eine eindeutige Sprache. Dass getroffene Hunde bellen, musste Alphonso und sein Chefredakteur...

Corona: Die zweite Welle in der Regenpfütze

Die Pandemie-Paniker in den deutschen Medien bekommen allmählich Muffensausen. Ständig haben sie - um die Auflage zu halten - von einer zweiten Welle geschwafelt und nun will sie einfach nicht kommen. Damit man wenigstens den Schein wahren kann, wird etwas an den Relationen geschraubt. Wir durchgeknallt die Journalisten mittlerweile sind, zeigt dieses Beispiel aus dem Corona-Front-Magazin "Focus": "Hongkong blieb bislang von...

„Antirassismus“: Jim Knopf und Christiane die Kindergärtnerin

In Groß-Flottbek gibt es eine Kita, die von Frau Christiane Kassama geleitet wird. "Jim Knopf wird leider noch oft gelesen", sagt sie in einem "Zeit"-Interview. Die "Zeit" wird leider auch noch oft gelesen, sagt meinereiner. Die Medienkritik. von Max Erdinger "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" ist ein bekanntes Kinderbuch von Michael Ende aus dem Jahr 1960. Von Michael Ende stammen...

Ganz fiese Nummer: Rechtsextreme und ihr Frauenhass

Es gibt eine ganze Reihe von Frauen, die sich gegen Rechtsextremismus engagieren und Morddrohungen der sexistischen Art erhalten haben, berichtet die "Welt". Was steckt dahinter? - Die Medienkritik. von Max Erdinger "Mehrere Betroffene der „NSU 2.0“-Morddrohungen berichten über explizit frauenfeindliche Inhalte der Schreiben. Auch rechtsterroristische Attentäter zeigten bereits ihren Hass auf Frauen. Welche Rolle spielt er in der rechtsextremen Ideologie?", fragen...

Bundesregierung im Info-Krieg: Steuermillionen für „meinungsbildende“ Institute und Linksmedien

Im Meinungs- und Infokrieg lässt sich die Merkel-Regierung nicht lumpen - und versucht auf verschiedenen Ebenen, den gesellschaftlichen Diskurs in die jeweils gewünschte Richtung zu beeinflussen. Ob Corona-Politik, Flüchtlinge, Target-2, EU-Soforthilfen oder der Kampf gegen Rechts: Durch mehr oder minder subtile "Gesinnungssubvention" sollen die Weichen in die richtige Richtung gestellt werden - mal durch Gefälligkeits-Annoncen in ergebenen Medien, mal...

Desinformation & Demokratie: „Das Internet ist kaputt, wir brauchen ein neues“

Die Idee, daß mehr freie Rede auch mehr Demokratie schaffe, sei an Social Media gescheitert, heißt es in einem Essay bei "Zeit Online". Er stammt von Peter Pomerantsev, dem Autoren des Buches "Das ist keine Propaganda". Tatsächlich ist das exakte Gegenteil der Fall. Pomerantsevs Essay ist die reine Propaganda. Die Medienkritik. von Max Erdinger Wie die linke Gehirnwäsche läuft, ist hinlänglich...