Druck auf Impfverweigerer wächst, werden sie bald in Virenschleuderlager gesteckt?

Gibt es bald Lager für Impfverweigerer? (Foto:Von Ajdin Kamber/Shutterstock)

München – Ist der Damm erst gebrochen, wird die Flut alle mitreißen und die schlimmsten Dinge aus der dunklen Vergangenheit Deutschland werden wieder ans Tageslicht gespült. Die Coronazis haben jeden Anstand verloren:

Der Druck auf Impfverweigerer wächst. Sie sollen bald die Kosten für Corona-Tests selbst tragen, forderte Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) in der „Bild am Sonntag“. Irgendwann werde der Punkt erreicht werden, „wo man der Mehrheit der Menschen in diesem Land die Frage beantworten muss, warum die Solidargemeinschaft 15 Euro jeden Tag für einen Schnelltest bezahlt und verschenkt, damit Impfverweigerer weiter shoppen oder an öffentlichen Veranstaltungen teilnehmen können“, sagte der Vorsitzende der Gesundheitsministerkonferenz.

Übernehmen soll der Steuerzahler laut Holetschek aber weiterhin die Testkosten für alle, die nicht geimpft werden können – zum Beispiel Kinder, Schwangere und Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen.

Mal davon abgesehen, dass nach dieser Logik jeder Extremsportler, jeder Herzkranke und Übergewichtige die Kosten seiner Krankheit selber tragen muss, sind Typen wie Holetschek eine Gefahr für die Demokratie und die Solidargemeinschaft.

Wann wird es für die Impfverweigerer dann Virenschleuderlager geben, Herr Holetschek? Noch ein Hinweis: Für alle, die meinen, hierbei würde es sich ja nur wieder um eine Verschwörungstheorie handeln…bis jetzt ist JEDE dieser Theorien wahr geworden. (Mit Material von dts)