Rom: Migrantische Wanderarbeiter fordern bessere Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft

0
Rom: Migrantische Wanderarbeiter fordern bessere Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft; Bild: Startbild Youtube
Rom: Migrantische Wanderarbeiter fordern bessere Arbeitsbedingungen in der Landwirtschaft; Bild: Startbild Youtube

Am Dienstag zogen hunderte von afrikanischen Billigarbeitern, die sich in der Landwirtschaft beschäftigen lassen, durch die Straßen Roms, um gegen ihre angebliche Ausbeutung zu protestieren. Zudem forderten sie bessere Arbeitsbedingungen. Eine Demonstrantin hielt einen Schild mit der Aufschrift „Würde für die schwarzen Landarbeiter, die in Italien ausgebeutet werden! Stoppt die Sklaverei! Black Lives Matter“. Menschen anderer Coleur wurden von den eifrigen Demonstranten nicht bedacht.

Die Afrikaner beschwerten sich über schlechte Arbeitsbedingungen wie zum Beispiel über den Stundenlohn von drei Euro. Sie beklagten außerdem, dass viele keinen Vertrag erhielten und sie merkten an, dass ihnen keine Möglichkeit gegeben wird, während der Schicht zu essen.

(Quelle)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram