Insiderin aus Gesundheitsamt packt aus

0
Insiderin aus Gesundheitsamt packt aus; Bild: Startbild Youtube
Insiderin aus Gesundheitsamt packt aus; Bild: Startbild Youtube

„Vor einigen Tagen hatte ich Kontakt zu den „Mutigmachern“ aufgenommen. Kurz danach hatten wir dann schon ein sehr nettes und für mich hilfreiches Gespräch über Zoom. Sie haben mich dazu ermutigt, meine Erfahrungen niederzuschreiben. Um meinen Arbeitsplatz nicht zu gefährden möchte ich anonym bleiben.
Ich bin Dipl. Sozialpädagogin, verbeamtet und arbeite seit vielen Jahren an einem Gesundheitsamt. Ich hatte nie ein Problem damit, eine „Beamtin“ zu sein und habe damals ohne Zögern Verfassungstreue geschworen. Dazu stehe ich.

Vor Corona hatte ich eine gute Zeit am Gesundheitsamt und ich dachte, ich würde bis zu meiner Pensionierung dort arbeiten. Ich hatte eine vielfältige und abwechslungsreiche Tätigkeit, die ich sehr frei gestalten konnte und das noch dazu mit einem sehr engagierten Team, das menschlich und fachlich gut harmonierte. Meine Schwerpunkte lagen in der psychosozialen Beratung, Beratung in besonderen gesundheitlichen Lebenssituationen, Beantragung von finanziellen Hilfen, in der Durchführung von Präventionsveranstaltungen, in der betrieblichen Gesundheitsförderung, in der Kontrolle von stationären Einrichtungen, und in der Teamleitung der Sozialpädagogen.
Seit März 2020 hat sich alles verändert.

Hier weiterlesen.

(Quelle)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram