Correctiv und „dpa-Faktenschinder“: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht?

0
Faktenfinder - wieder einmal haarscharf daneben (Foto:Durch Monster Ztudio)

Die Correctiv-Faktenchecker haben einen Beitrag von jouwatch „gecheckt“ und als „Fake-News“ gebrandmarkt. FAKT ist aber: jouwatch und seine Leserschaft schauen genau hin, was durch Merkels „Correktiv“ als Wahrheit verkauft werden soll.

In einem Beitrag berichtete jouwatch darüber, das am Berliner Flughafen BER aufgrund der Merkel´schen Corona-Ausgangssperre 650 Menschen in der Nacht zum 25. April das Terminal nicht verlassen konnten, dort festsaßen und die ganze Corona-Notbremsenveranstaltung von Polizeibeamten kontrolliert wurde.

Die staatsnahen Correctiv-Faktenchecker versahen diesen Beitrag mit dem Stempel „Fake-News“, Facebook kassierte den Beitrag ein.

Die Begründung der Wahrheitschecker: „Dafür gibt es keine Belege, die Polizei dementiert entsprechende Berichte. Fotos aus der Nacht zum Sonntag zeigen ein nahezu menschenleeres Flughafengebäude. Fakt sei: Die für den Flughafen Berlin Brandenburg (BER) zuständige Bundespolizei Berlin schreibt am 25. April 2021 auf Twitter: «An den Vorwürfen […] ist NICHTS dran.» Demnach gab es auch keine Anzeigen oder Bußgelder gegen Reisende“.

 

Nun gehören gerade aufmerksame und kritische Menschen zu der Leserschaft von jouwatch, Leser, die nicht alles hinnehmen, was staatsnahe „Faktenchecker“ als „Fake-News“ diffamieren.

Nachfolgende Recherche wurde uns dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt und zeigt die gelandeten Flüge am BER im Zeitraum <> 20:30 Uhr bis 22:45 Uhr:

FAKT ist:

Am Samstag, den 24.04.2021 sind nach 21:00 Uhr ca. 13 Flugzeuge mit insgesamt geschätzten 2.500 Fluggästen gelandet. Der letzte Flieger landete um ca. 22:45 Uhr.

FAKT ist:

Selbst bei den 5 Flügen, die um ca. 21:00 landeten sind, ist anzunehmen, dass die Passagiere es nicht  geschafft haben dürften, den Flughafen zu verlassen, um sich bis 22:00 Uhr zuhause, in einem Hotel oder einer anderweitigen Corona konformen Unterkunft einzufinden.

FAKT ist:

Touristische Reisen – und darum dürften es sich laut der gelisteten Abflugsziele handeln – zählen – anders als Dienstreisen – nicht zu den Ausnahmen, die laut Infektionsschutzgesetz auch nachts erlaubt sind. Das habe – laut den Faktencheckern – auch ein Sprecher des Bundesinnenministeriums bestätigt.

FAKT ist somit, dass die Correctiv-Faktenchecker in ihrer regierungsnahen „Wahrheitsfinderei“ insgesamt 13 Landungen mit hunderten von Fluggästen am Samstagabend am BER unterschlagen haben. FAKT ist, dass die Correctiv-Kombo keinerlei Erklärungen dafür anbietet, wo diese Fluggäste abgeblieben sind, wo sich diese während der Corona-Ausgangssperre aufgehalten haben. Denn, FAKT ist: gelandet sind sie, mitten in Merkels Ausgangssperre.

Für weiterführende Informationen, für Erfahrungsberichte, die unserer Redaktion zugeleitet werden, bedankt sich das jouwatch-Team.

Denn FAKT ist, liebe Faktenchecker: Wir bleiben dran! (SB)

 

 

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram