Öffentlich-rechtliche Rosenmontags-Hetze hat neuen Tiefpunkt erreicht

1
ÖR Hetze (Bild: Screenshot)

Der erbärmlichen Versuch, in Merkels Corona-Zeiten mit einem Puppentheater den Rosenmontagszug durch die Kölner Innenstadt nachzuspielen, wird nur noch durch die infame Diffamierung und Hetze der WDR-Moderatoren Guido Cantz und Monika Salchert übertroffen. 

Der Rosenmontagszug durch die Kölner Innenstadt muss 2021 wegen Merkels Coronahysterie ausfallen. Im ganzen Kölner Stadtgebiet durfte bis Aschermittwoch (6 Uhr) in der Öffentlichkeit kein Alkohol getrunken, an bestimmten Hotspots auch nicht verkauft werden. Partys sind nach der „Coronaschutzverordnung“ in NRW generell verboten – im privaten und öffentlichen Raum. Die „Jecken“ vom Festkomitee Kölner Karneval warteten jedoch mit einer Bombenidee auf: Gemeinsam mit dem Hänneschen Puppentheater veranstalten sie den – laut den systemnahen Corona-Medien – „ausgefallensten Zoch“ mit 30 Wagen, die von der Severinstorburg vorbei am historischen Rathaus durch die Altstadt ziehen. Alles sieht fast aus wie echt.

Den ganzen infantilen Corona-Puppenspaß „moderierte“ am Rosenmontag die WDR-Moderatoren Guido Cantz und Monika Salchert. Ein Mottowagen hatte es den beiden öffentlich-rechtlichen Trompeten offensichtlich ganz besonders angetan:

„Einer meiner Lieblingswagen in diesem Jahr“, verkündet Guido Cantz, als auf der Puppenbühne ein Wagen mit zwei großen Misthaufen vorfährt. Auf dem einen Haufen mit der Aufschrift „Pegida“ fliegt eine grimmig dreinschauende Fliege mit AfD-Flagge und -Armband. Ihr Ziel – der Misthaufen mit der Aufschrift „Querdenker“. Darunter zu lesen: „Zusammen sind sie das Fähnchen im Wind“.

Die AfD, „die keine politische Scheiße auslässt“, kommentiert Cantz Kollegin Monika Salchert das Machwerk. „Gestern Pegida, heute Querdenker – und morgen? Wir wissen es nicht, aber folge dem Geruch. Wenn es stinkt, ist etwas schlecht geworden.“

Guido Cantz schließt seine, durch Zwangsgebühren finanzierte Hetze: „Ich hätte gerne eine Fliegenklatsche dabei“, sagt er mit Blick auf die AfD-Mücke. Und während die Kamera noch einmal die Misthaufen zeigt, meint der Moderator: „Es gibt zwar kein Geruchsfernsehen, aber es riecht gerade ein wenig nach dem Sakko von Alexander Gauland.“

Das Corona-Karneval-Puppentheater scheint bei den Zwangsbeitragszahlern nicht angekommen zu sein. Wie das Magazin t-online berichtet, sprang den beiden WDR-Hetzern jeder 4. Zuschauer ab. (SB)

4.7 35 votes
Article Rating
Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
fx9799
fx9799
20. Februar 2021 15:34

Also ich reg mich da gar nicht mehr,
da bin langsam zu alt für.
Auch die werden irgendwann die Rechnung für ihre Hetze kriegen.