Umfrage-Klatsche und Wutbriefe: Söder gerät in die Defensive

0
Markus Söder als Manneken Pis; Foto: © jouwatch Collage
Markus Söder als Manneken Pis; Foto: © jouwatch Collage

Für Deutschlands schikanösesten und besessensten Corona-Hardliner, Bayerns „Fürst der Finsternis“ Södolf Söder, wird die Luft dünner: Er bekommt den späten, aber überfälligen Stimmungswandel im Land verdientermaßen als erster zu spüren. Die Umfragen gehen in den Keller – und der Zorn von immer mehr Bürgern richtet sich auf ihn.

Die Meinungsumfragen, die infolge wirksamer Panikmache Söders seiner Corona-Politik komfortable Mehrheiten bescherten, stürzen derzeit rapide ab. Einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der „Augsburger Allgemeinen“ zufolge sind nur noch rund 48 Prozent der Befragten mit Söders Getue als „Pandemie-Prinz“ einverstanden. „Sehr zufrieden“ waren dabei 23,9 Prozent, „eher zufrieden“ 24,4 Prozent; ein herber Rückgang seit dem Höhepunkt der ersten Pandemiewelle, wo sich Söder noch über 71 Prozent freuen konnte.

Die Zahl der mit Söders Leistungen unzufriedenen Bürger liegt mit rund 42 Prozent zwar immer noch überraschend niedrig, angesichts der Tatsache, dass ausgerechnet Söder mit Pannen, Bußgeldexzessen und rücksichtslosen Verbotsorgien „geglänzt“ hatte und in seinem Freistaat die schwersten Corona-Inzidenzen auftreten. Doch die Trendwende ist unverkennbar. Die Umfrage wurde laut „Welt“ zwischen dem 15. Januar und dem 12. Februar unter repräsentativ ausgewählten 5021 Teilnehmern aus ganz Bayern durchgeführt.

Druck wächst weiter

Hinzu kommen explizite Empörungsschreiben etlicher Mütter, aber auch Ärzte und Juristen an die Staatskanzlei, die Söder in ohnmächtiger Wut die Leviten lesen. „Tichy’s Einblick“ berichtet von einer Münchner Ärztin mit drei Kindern, die dringend appelliert, die Schulen sofort wieder zu öffnen.

Nicht die Senioren seien die schwächsten der Gesellschaft, sondern die Kinder, die ihre Zukunft noch vor sich hätten, aber um selbige betrogen werden; vor allem bildungsferne Familien leiden unter der Situation. Es bleibt den Protestierern zu wünschen, dass sie noch mehr Leute aufwecken – und der Druck auf Söders Machtzirkel weiter erhöht wird. (DM)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram