US-„Intellektuelle“ rüsten auf: Krimi-Autor Don Winslow will Internet-Armee gegen Trump-Anhänger

0
screenshot YouTube

Unter den Linken in den USA herrscht blanke Euphorie nach ihrem Sieg über Trump. Jetzt geht es seinen Anhängern an en Kragen. Der erfolgreiche Schriftsteller und linke Trump-Hasser Don Winslow ruft mit einem Video dazu auf, Konservativen auf allen Ebenen den Garaus zu machen. Er will eine Internet-Armee, die jeden „Rechten Extremisten“ ausspäht und den Behörden meldet. Für soviel Kreativität und Mut erntet uneingeschränkte Unterstützung unter Seinesgleichen.

Jeder „aufrechte“ Linke will dabei sein und ein Cyberdetektiv im Kampf gegen „das Böse“ werden. Schließlich geht es um alles, denn „ab 20. Januar wird Donald Trump der Befehlshaber einer anderen Armee werden“, behauptet Don Winslow in seinem jüngsten Hassaufruf. Die radikalen Konservativen „leben mitten unter uns“, heißt es in dem von ihm verbreiteten Video. Die größte Bedrohung Amerikas komme von innen. Es handele  sich um radikale extreme Konservative – die er als „heimische Terroristen“ brandmarkt –  die sich inmitten der Gesellschaft verstecken würden. Getarnt in ganz normalen Berufen. „Sie sind die Lehrer eurer Kinder, sie arbeiten in Supermärkten, in Einkaufszentren, in Arztpraxen und viele von ihnen sind Polizisten und Soldaten“, raunt der bekannte Krimi-Bestsellerautor seinen Fans zu. Er vergleicht die Spionagearbeit seiner „Bürgerarmee“ mit der, die zur Gefangennahme des Al-Qaida-Gründers Osama bin Laden führte.

In dem Video, das bisher fast 4 Millionen Mal aufgerufen wurde, wird behauptet,, dass der Präsident nach seinem Amtsende einen Bürgerkrieg beginnen wird und dass der normale Amerikaner „zurückschlagen“ müsse.

„In den kommenden Jahren wird Trump seine Armee von inländischen Terroristen anführen. Er wird Gewalt fördern und anstacheln “, heißt es in dem Clip. „Er wird einen Bürgerkrieg beginnen.““Wir müssen uns wehren. In diesem neuen Krieg hat sich das Schlachtfeld verändert. Computer können wertvoller sein als Waffen. Und das brauchen wir jetzt mehr denn je: eine Armee von Bürgerdetektiven.“ Man werde die „Extremisten“ im Internet überwachen und die Ergebnisse an die Behörden weiterreichen, kündigt der vielfach ausgezeichnete 67-jährige Autor an.

Viele Linke haben sich ihm angeschlossen, teilen das Video und ermutigen ihre Follower sich für die Bürgerarmee zu melden. Der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete leitende Kunstkritiker und Kolumnist des New York Magazine, Jerry Saltz, läßt seinen Vernichtungsphantasien freien Lauf, denn es gehe  schließlich um „Trump oder Amerika“. Es brauche eine Armee von Bürgern, die bereit ist, #TrumpsNewArmy in ihrem angestrebten Bürgerkriegs samt der rechten einheimischen Terroristen  „auszurotten und zu verhaften“, so Saltz.

Noch ist es ein Krieg der Worte und die Gegenreaktion läßt nicht auf sich warten:

„Dieses Video ist teuflisch und bezeichnet Millionen von Bürgern, nicht nur als illoyal gegenüber der Nation – sondern auch als buchstäbliche Terroristen -, und versucht, den Rest dazu zu bringen, ihre Nachbarn in einem Bürgerkrieg zu bekämpfen, den die Filmemacher eindeutig wünschen“, meint der amerikanische Biologe und Evolutionstheoretiker Bret Weinstein, der als Mitglied der informellen Gruppe Intellectual Dark Web bekannt ist. „Ich stehe mit allen Patrioten gegen diesen Wahnsinn“, erklärte Weinstein auf Twitter.

„Sie sind wahnhaft“, antwortete DJ Brian Dawe. „Noch einmal … Ihre pauschale Stereotypisierung aller Trump-Anhänger und Konservativen im Allgemeinen ist wie die Hitler-gegen-die Juden Scheiße.“

„Sie sollten zumindest zeitlich von Twitter wegen Aufruf zur Gewalt deaktiviert werden, aber es gibt eine klare Doppelmoral auf dieser Plattform“, fügte er hinzu.

„Das ist so gefährlich, dass es schwierig ist, es in einem Tweet zusammenzufassen“, antwortete Produzent und Regisseur Robby Starbuck. „Es stellt jedem Konservativen eine Zielscheibe auf den Kopf, ruft zum Krieg auf und propagiert, eine Bürgerwehrgruppe zu bilden, die sich gegen die Nachbarn wendet.“ „Wenn Hitler oder Stalin heute noch leben, würden sie stolz Ihr Video verwenden“, fügte er hinzu. „Krank und böse.“ (MS)

 

 

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram