MEDIENKRITIK – Jeden Tag hat ein anderer versagt

Seit bei uns die Impfkampagne läuft (27.12.), liefern uns die Medien im Mainstream neben den üblichen Panik-Schlagzeilen auch immer neue Beispiele für das, was schiefläuft: Falsche Bestellungen, die Unterwürfigkeit gegenüber der EU, der Brief von Spahn nach Brüssel, behördliches Versagen, Einladungen zum Impfen an Verstorbene; keine Abstrusität scheint ausgelassen zu werden. Natürlich wird immer ein Schuldiger gesucht. Und das scheint fast jeden Tag jemand anderes zu sein. Die Beschäftigung der Medien mit dem Desaster entlarvt eine Zunft, die ständig hinterher läuft, schlecht informiert ist, framen und erziehen will, aber anscheinend nur eines richtig verstanden hat: dass sie die Panik solange aufrecht erhalten soll, bis alle durchgeimpft sind. Und danach sieht es zum Entsetzen von Politikern wie Markus Söder immer weniger aus …

(Quelle)