Trotz Merkel-Corona-Knute: Internetportal für regionale Einzelhändler

0
"Bestells Dir" - Innovatives Portal, um den lokalen Einzelhandel zu unterstützen (Bild: Screenshot Bestells Dir)

Selbst unter der zerstörerischen Merkel-Corona-Knute zeigt sich, wie anpassungsfähig der freie Markt sein kann: Internetportal bietet lokalem Einzelhandel, Restaurants, Bäckern oder Metzgern die Möglichkeit, trotz des existenzvernichtenden Lockdowns, weiterhin Umsatz zu schreiben.

Die aktuelle Lage, verantwortet durch die nur noch als hochgefährlich zu bezeichnende Corona-Politik der Bundesregierung, hat bislang bereits unzählige Existenzen vernichtet. Doch selbst unter dieser zerstörerischen Merkel-Corona-Knute zeigt sich, wie flexibel, wie anpassungsfähig der freie Markt, gespeist durch den Ideenreichtum und Innovation von Einzelpersonen, sein kann.

Da es ab Montag auch Einzelhändlern „erlaubt“ ist ihre Produkte zu verkaufen, stellt jouwatch die Plattform www.bestells-dir.de vor. Die Entwickler arbeiten bereits seit über einem halben Jahr an einer Möglichkeit, die es regionale Händler erlaubt, ihre eigenen Produkte anbieten zu können. „Egal ob Einzelhandel, Restaurant, Bäcker, Metzger, etc. Jeder soll dort zu einem enorm fairen Preis die Möglichkeit haben, trotz des Lockdowns, weiterhin Umsatz zu schreiben“, so die Betreiber.

„Auf unserer Seite können Besucher ihren Ort angeben und anschließend werden ihnen alle teilnehmenden Händler in der Region angezeigt und natürlich können sie dann auch direkt dort einkaufen.“ Die Kunden haben dann die Möglichkeit zu sagen, dass sie die Bestellung abholen möchten, oder, dass sie sie zum Wunschzeitpunkt geliefert haben möchten. Hierbei können die Händler natürlich selbst bestimmen, in welchem Radius sie die Bestellungen anbieten möchten.
„Um unrentable Fahrten für beispielsweise 2 Semmeln zu vermeiden, haben wir uns eine Funktion einfallen lassen. Die Händler haben bei uns die Möglichkeit zu sagen, dass sie z.B. nur einmal pro Tag oder pro Woche ausliefern möchten. Somit können sie sich Bestellungen ansammeln, bis eine Auslieferung Sinn macht. Beispielsweise könnte ein Händler bestimmen, dass alle Bestellungen aus dem 30-km-Umkreis, die täglich bis 16 Uhr eingehen, noch am selben Tag um 17 Uhr ausgeliefert werden sollen. Natürlich können die Händler aber auch eine permanente Auslieferung anbieten. Für alle Besucher, die sich außerhalb des Lieferradius befinden, gibt es noch die Möglichkeit „Lieferung per Post“, wie in jedem anderen Online Shop auch. Somit können nicht nur regionale Kunden, sondern Kunden aus ganz Deutschland bestellen. An dieser Funktion arbeiten wir zwar aktuell noch, sie wird aber in den nächsten 8 – 12 Tagen fertig“.

„Bestells Dir“ möchte zudem eine „faire Plattform“ sein, von der möglichst viele profitieren sollen. Daher haben sich die Betreiber laut Eigendarstellung bewusst für einen enorm günstigen Preis von 1% Vermittlungs-Provision entschieden und 3 Monate ohne Grundgebühr, damit jeder Händler für sich ein viertel Jahr lang testen kann, ob die Plattform etwas für ihn ist. Danach steigt die Grundgebühr dann auf 39,90 €. Mit diesem Geld wird laut „Bestells Dir“ die komplette Technik, Hosting, Versicherungen, Gehälter und vor allem das komplette Marketing bezahlt. „Unser Ziel ist es, Einzelhandel, Gastro und unsere Unternehmer zu unterstützen. Vor allem die kleineren Regionen“. (SB)

Hier geht´s zu „Bestells Dir“

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram