Unfähiger Corona-Rohrkrepierer Söder: Eine Panne jagt die nächste

0
Markus Söder - Macher im Dauer-Flop-Modus (Foto:Imago/Simon)

Der Ton im bayerischen Landtag gegen CSU-Ministerpräsident Markus Söder wird rauher: Das Totalversagen des ausgerechnet größten Großmauls der Corona-Pandemie, der sich als fürsorglicher Lebensretter aufspielt und permanent an den eigenen Maßstäben scheitert, hat harsche Kritik der Oppositionsparteien auf den Plan gerufen – nicht nur der AfD, sondern auch der Grünen.

In der gestrigen Debatte grillten sie Söder vor allem wegen der planlosen, keiner konsequenten Strategie folgenden Corona-Maßnahmen, die „aus reiner Not heraus“ getroffen wurden und stets nur auf die jeweilige Entwicklung der Pandemie reagiert habe, so der Grünen-Abgeordnete Ludwig Hartmann. Dass Söder durch die Ablösung seiner Pannen-Gesundheitsministerin Melanie Huml (die er sogleich zur Europaministerin in seiner Staatskanzlei machte) vom eigene Versagen ablenken will, hilft ihm nichts. Die Oppositionsparteien nehmen den Ministerpräsidenten beim Wort – und sorgen, besser spät als nie, für das, was Merkel in Berlin mit Ausnahme der AfD gar nicht kennt: Heftigen Gegenwind.

Auf Testpannen folgen Impfpannen. Und wie weit die „hochflexible“ und „professionelle“ Kontaknachverfolgung in Söders Gesundheitsbehörden erfolgt, zeigt sich daran, dass die Risikokontakte in den Gesundheitsämtern mit Zettel und Stift erfasst werden müssen. Soviel zum Thema Digitalisierung im einstigen IT-Hightech-Spitzenstandort Bayern. Ebenfalls kritisiert die Opposition laut „Bayreuther Tagblatt“ (BT), dass die Umsetzung von Schutzmaßnahmen in Senioren- und Pflegeheimen viel zu lange gedauert habe.

Mängelliste des Grauens

Auch die SPD attackierte Söder frontal und warf ihm BT zufolge vor, dass die Corona-Testpanne an den Autobahnen von Anfang September eigentlich nicht die Schuld von Gesundheitsministerin Huml war – sondern in Wahrheit des Ministerpräsidenten: Dessen  Vorgaben seien nicht umsetzbar gewesen. Selbiges treffe auch auf die kostenlosen Corona-Tests für jedermann zu, die Söder versprochen hatte.

Und die jüngsten Impfstoff-Kühlpannen wegen dessen Transport in Camping-Kühlboxen fallen ebenso in die Verantwortung Söders wie das Impfchaos in Oberfranken, wo über 500 Dosen Impfstoff verloren gingen. „Unverantwortlich und ein Versagen„, nannte die Opposition die Vorfälle – zumal im Staat des Politikers, der für die härtesten und unerbittlichsten Corona-Strafen in Deutschland steht. (DM)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram