ZDF beweist: Masken völlig nutzlos gegen Viren!

0
Viren-Wolken... live im ZDF (Screenshot:Youtube)

Endlich ist der Beweis erbracht – und großen Dank ans ZDF für den wohl wertvollsten Aufklärungsbeitrag des Jahres: Alltags-Atemschutzmasken haben keinerlei Schutzwirkung und sind zur Eindämmung der Virusausbreitung vollkommen sinnlos!

Die absurd teure Geisterveranstaltung in der Silvesternacht vorm Brandenburger Tor – moderiert von der sondereigenen 50plus- bzw. Uhu-(„unter-hundert“)-Moderatorenfraktion bestehend aus Andrea Kiewel und Johannes B. Kerner –  war zwar künstlerisch wertlos und vom Entertainment-Faktor her so grottig, dass sie dem inoffiziellen Slogan „Mit dem Zweiten pennt man besser ein“ genügen konnte. Doch für eines erwies sich die schwarze Bühnenkulisse mit reichlich Gegenlicht dann doch als großer Segen: In bester Ausleuchtung war, dank frostiger Außentemperaturen, jeder kondensierende Atemhauch deutlich zu erkennen.

Vor allem der Auftritt von Giovanni Zarella („Bella Ciao“) ließ sich, deutlich sichtbar auch für jeden vermummungsgeilen Maskenfetischisten, klar sehen, wie ungehindert Wolken von Atemluft durch die Poren der korrekt sitzenden Stoffmasken strömten – und zwar nicht an den Seiten oder nur eng vorm Gesicht zu sehen, sondern in weit ausladenden Schwaden, die sich über die gesamte Bühne in Windeseile verteilten – auch bei annähernder Windstille und ohne große Luftzirkulation. Insofern es sich bei den sichtbaren Wolken um kondensierende Tröpfchen handelt, eben die berühmten „Aerosole“, die immer noch ein 100- bis 500-fach größeren Durchmesser als die von ihnen mittransportierten Viren haben, war damit einmal mehr eindrucksvoll bewiesen, dass die bundesweit zwangsverordneten Gesichtslappen Corona in etwa soviel zurückhalten wie ein Maschendrahtzaun eine Honigbiene.

Aerosole sichtbar für jedermann

Und falls der eine oder andere Obergescheite nun hofft, es habe sich bei den sichtbaren weißen Schwaden ja gar nicht um Atemluft gehandelt, sondern um Reste der Nebelmaschine, die ebenfalls in manchen Passagen des Playbacks zum Einsatz kam: Nein, deren Effekte sind von den Luftwolken der Playback-Sänger deutlich zu unterscheiden (siehe ab Minute 11:30 im Video des Auftritts hier auf Youtube).

Danke vielmals insofern, ZDF, dass Ihr damit noch rechtzeitig vor Ende des Corona-Wahnsinnsjahr 2020 den ultimativen Beweis erbracht habt, wie komplett sinnlos diese – die Deutschen seit nunmehr einem Dreivierteljahr willkürliche knebelnde – Schikane der Dauermaskerade tatsächlich ist. Das war fürwahr ein nobler Aufklärungsbeitrag der Öffentlich-Rechtlichen, jeden Cent Zwangsgebühren wert – und er erfolgte nicht in „Löwenzahn“, nicht in „Wer weiß denn sowas“, nicht in der „Sendung mit der Maus“ – sondern beim ZDF-Silvester-Gerontenstadl vorm menschenleeren Brandenburger Tor. Hut, bzw. Maske, ab! (DM)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram