Duisburg is falling: Erste Stadt gehört jetzt fast komplett dem Isam

0
Stadt Duisburg (Bild: Screenshot)

Nachdem viele Ortsteile Duisburgs demnächst zu 100 Prozent in mehrheitlich – muslimische – Migrantenhand übergehen, hat die Stadt Duisburg keine Mühen und Kosten gescheut, um den Mitbürgern die wichtigsten Corona-Mitteilungen auch in ihrer jeweiligen Muttersprache zu überbringen.

„Schon heute haben fast zwei Drittel aller Einwohner der Stadt Duisburg (NRW) unter 18 Jahren einen Migrationshintergrund: 63,6 Prozent waren es zum Stichtag Anfang 2017. Die Definition umfasst alle Kinder, die über eine nichtdeutsche Staatsangehörigkeit verfügen, eingebürgert wurden oder Aussiedler sind. Spitzenwerte verzeichnen hier die Ortsteile Hochfeld mit 92,8 Prozent und Bruckhausen mit 92,4 Prozent, gefolgt von Marxloh mit 87,7 % und dem Dellviertel mit 79,2 %“, teilt die WAZ freudig mit.

Und damit auch alle verstehen, wie super wichtig die strikte Einhaltung der Coronaregeln ist, hat die Stadt Duisburg ein Youtube-Video mit dem Kampagnennamen „Duisburg gegen Corona“ in sage und schreibe 14 Sprachen produziert:

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram