Goliath gegen David – Der Linksstaat gegen Hildmann

0
Attila Hildmann (Bild: imago images / Jakob Hoff)

Gnadenlos zeigt sich der Linksstaat mal wieder im Fall Attila Hildmann. Als ob der durchgeknallte Spinner ein Schwerverbrecher wäre. Aber das ist normal in diesem Land. Während die wahren Wirren auf der linken Seite der Republik gehätschelt, gefördert und befördert werden, geht es den „Irren“ auf der anderen Seite eben an den Kragen.

Doch es gibt noch ein paar Aufrechte, die sich trotz aller Kritik und Distanzierung auf die Seite des Verschwörungstheoretiker stellen, wie diese Auswahl an Welt-Kommentaren zeigt.

Das Erstaunliche ist, dass gegen einen vergleichsweise lauten aber relativ harmlosen Hildmann innerhalb kürzester Zeit gehandelt werden kann, wenn aber Hausbesetzer entfernt werden sollen, dauert es Jahre zu handeln.

***

Hildmann mag ein Spinner sein, aber so mit ihm umzugehen wirkt auf mich hysterisch. Man wertet ihn nicht nur auf sondern es wirft geradezu die Frage auf, ob nicht doch was dran sein könnte an seinen kruden Theorien, wenn die Obrigkeit so dünnhäutig reagiert, dass sie offenbar prophylaktisch Hausdurchsuchung und Beschlagnahmungen durchführt.

***

Für mich hört sich die Rechtsgrundlage dürftig an. Computer und Handys sind keine verbotenen Gegenstände. Von Straftaten habe ich auch nichts gelesen, nur von einer Vorbeugung von angeblichen Straftaten. Wenn das so ist, kann ich ja auch beim Nachbarn einbrechen und das Silberbesteck klauen. Anschließend berichte ich dann von vorbeugenden Maßnahmen.

***

Man hat einen Computer gefunden? Erstaunlich! Was hat man jetzt genau gefunden was von Interesse oder strafbar ist? Ich halte jetzt auch nicht viel von seinen „Thesen“ aber abgesehen davon, dass er unbequem ist, weiß ich jetzt noch nicht ob das Fass was da gerade aufgemacht wird wirklich gerechtfertigt ist.

***

Gefahrenabwehr???? Hunderte bekannte Islamisten laufen unbehelligt in der Gegend rum, und hier gilt Gefahrenabwehr??? Langsam bekommt man Angst in diesem Staat!

***

Hm…man möchte „Verbrechen“ (also keine Ordnungswidrigkeit oder ein Vergehen) verhindern. Das „Verbrechen“, dass er begehen könnte, ist also dass er seine Meinung sagt, eine Meinung, die stören könnte. Selbst Honecker hätte es sich nicht getraut, andere Meinungen öffentlich als „Verbrechen“ zu bezeichnen. In welchem Land leben wir eigentlich? Und wie erdreisten uns tatsächlich, auf Polen und Ungarn zu zeigen. Ich schäme mich mittlerweile, deutscher Staatsbürger zu sein.

***

Was wurde gefunden, das Internet(z)?

***

Mann, Mann, Mann, das sind unsere drängenden Probleme! ? Oder hat Hildmann da einen Nerv getroffen?

***

…liebe Medien, dieser Mann ist nicht links-grün…bitte zerstört sofort sein Image, seine Reputation, seinen Ruf…er gehört nicht zu den Guten…

***

@Polizei durchsucht Wohnung von Attila Hildmann – „Wir sind fündig geworden“ Eine eigene und gegen den Mainstream gerichtete Meinung zu haben, ist im Augenblick kein Vorteil.

***

In einem Rechtsstaat gilt die Unschuldsvermutung. Für jeden, unabhängig von seiner politischen Einstellung, seiner religiösen Überzeugung, seines Lebensstils oder seines Geldbeutels. Vor dem Gesetz ist jeder gleich, dies ist das Fundament eines Rechtsstaates. So ein Artikel lässt mich an der Stabilität dieses Fundaments zweifeln. Es gruselt mich.

 

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram