Zahl der so genannten „Neuinfektionen“ stark gesunken, Lockdown mal wieder völlig überflüssig?

0
Maske? Kann weg (Foto:Imago/Weber)

Berlin – Ist der Peak überwunden? Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist am Sonntag gegenüber dem Wert von Sonntag letzter Woche deutlich gesunken. Das zeigen direkte Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen, die täglich um 20 Uhr von der dts Nachrichtenagentur ausgewertet werden. Demnach wurden binnen 24 Stunden 13.357 Neuinfektionen registriert, 13,6 Prozent weniger als vor einer Woche.

Das ist der stärkste Rückgang seit Ende August. Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts weichen oft von dieser Kommunenabfrage ab, der Trend ist aber stets der gleiche. Auch die RKI-Zahlen hatten am Dienstag und am Samstag letzter Woche zurückgehende Neuinfektionszahlen im jeweiligen Vergleich zur Vorwoche gezeigt, zwischendurch stiegen die Zahlen aber an.

Insgesamt gehen die Steigerungsraten jedoch seit drei Wochen fast kontinuierlich zurück. Vorher hatten sich die Neuinfektionszahlen binnen sieben Tagen teils mehr als verdoppelt. Auch auf den Intensivstationen steigen die Zahlen langsamer. Und das bedeutet: Der Lockdown war wieder mal überflüssig.

Am Sonntagabend wurden 3.386 Covid-19-Patienten intensiv behandelt, 1,8 Prozent mehr als am Vortag. Das entspricht bei gleichbleibenden Steigerungsraten einer künftigen Verdoppelungszeit von 38 Tagen, rückblickend haben sich die Zahlen aktuell innerhalb von 18 Tagen verdoppelt.

Das werden die sich die politischen Corona-Profiteure auf ihr Konto schreiben und Lockdowns für immer und ewig, wenn mal wieder zu viele Bürger niesen und husten, als Waffe einsetzen. Wir sind verloren. (Mit Material von dts)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram