Skandalminister Andreas Scheuer: Etliche „Dienstflüge“ in die bayerische Heimat

0
CSU-Ministerzumutung Andreas Scheuer (Foto:Imago/PoliticalMoments)

Immer wieder Scheuer: Merkels Teflon-Minister kann sein Sündenregister anscheinend ad infinitum ausweiten, ohne dass es seiner Karriere schadet – an ihm prallt alles ab. Jetzt gerät der von Maut- und Beraterskandalen angezählte CSU-Verkehrsminister schon wieder in die Schlagzeilen – diesmal aufgrund einer mutmaßlichen Ausnutzung der Flugbereitschaft für Flüge in die bayrische Heimat.

„Verdächtig oft“ hätten die Dienstflüge Scheuer in den vergangenen 12 Monaten nach Bayern geführt, angeblich um dortige „Termine“ wahrnehmen zu können, schreibt der aktuelle „Spiegel„. Unter den 27 offiziellen Dienstreisen des Skandalministers befanden sich alleine 16 auf der Strecke Berlin-München und zurück; nur sechs Flüge starteten und landeten außerhalb Bayerns.

Scheuer nutzte das Flugzeug aber auch elfmal für Termine wie Spatenstiche, nicht näher definierte Pressetermine oder etwa die Eröffnung einer Wasserstofftankstelle. Neun dieser PR-Termine fanden in Bayern statt – Scheuers Heimat. „Der Bundesverkehrsminister lässt sich regelmäßig zu Fototerminen im Wahlkreis und in Bayern einfliegen.“

Ökologischer Fußabdruck wie Yeti

Es stellt sich die Frage, ob Andreas Scheuer denkt, er sei bayerischer Wirtschaftsminister“, kritisiert Stefan Gelbhaar, Sprecher der Grünenfraktion für Verkehrspolitik, die die Anfrage über die Details zu Scheuer Flugreise-Gebaren bei der Regierung erfragt hatten. Dass Scheuer zwischen Berlin und München besonders viel fliege, obwohl es hier eine der schnellsten Zugverbindungen gebe, ist außerdem insofern beachtlich, als der Verkehrsminister ja für die „Energiewende“ und nachhaltig-klimabewusste Verkehrspolitik stehen will  „Umweltbewusstsein geht anders“, so der Grüne Gelbhaar.

Als Antwort ließ Scheuer eine Sprecherin des Verkehrsministeriums faule Ausreden servieren: „Der Minister nimmt bundesweit eine Vielzahl von Terminen wahr. So auch im genannten Zeitraum. Die Wahl des Verkehrsmittels hängt von der Entfernung, dem Zeitplan und der Erreichbarkeit ab.“ Wer’s glaubt, wird selig. (DM)

 

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram