Österreich plant Hausarrest – wann folgt Deutschland?

0
Corona Knast (Symbolbild: shutterstock.com/Von MarinaP)

Es ist das wirklich Grausame an den Regierungen dieser Welt. Sie lernen nichts aus Fehlern, sie wiederholen sie und legen jedes Mal noch eine Schippe drauf. Weil der Lockdown logischerweise nichts gebracht hat (die Natur, also auch das Virus bahnt sich seinen Weg), wird der Lockdown in Österreich noch mal verschärft. Eine Steilvorlage für die ebenfalls völlig irrsinnig handelnde Bundesregierung:

Österreich plant offenbar aufgrund der konstant hohen Infektionszahlen einen erneuten harten Lockdown. Das berichtet die österreichische Tageszeitung „oe24“ unter Berufung auf einen Verordnungsentwurf. Demzufolge werden die Ausgangsregeln und die Ausnahmen dazu strenger definiert.

Außer eigenen Haushaltszugehörigen darf man dann nur noch Lebenspartner, „engste Angehörige“ oder „einzelne wichtige Bezugspersonen“ treffen, zitiert die Zeitung aus dem Dokument. Laut dem Entwurf der Verordnung ist das Verlassen des eigenen Wohnbereiches nur noch unter Ausnahmen erlaubt. So darf man etwa zur „Deckung notwendiger Grundbedürfnisse“ das Haus verlassen, also für nötige Einkäufe und Arztbesuche.

Den eigenen Wohnbereich darf man für Religionsausübung oder zur Arbeit verlassen, wenn diese nicht im Home Office erledigt werden kann. Außerdem darf man zur körperlichen und psychischen Erholung nach draußen. Schulen sollen schließen, es soll eine Notbetreuung eingerichtet werden.

Einzelhandel und Friseure werden laut Entwurf geschlossen, Veranstaltungen untersagt. Der harte Lockdown soll laut Bericht am Samstag um 16:30 Uhr unter anderem von Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) vorgestellt werden und vom Dienstag dem 17. November bis zum 6. Dezember andauern.

Und so weiter und so fort, bis dann das ganze Leben ausgelöscht ist. (Mit Material von dts)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram