Irrenhaus Deutschland: In Darmstadt darf nur noch mit Maske gegessen, getrunken und geraucht werden

0
Der Wahnsinn in Deutschland in einem Bild erklärt. Impression aus einer Kleinstadt (Foto: privat)

Wehe, wenn sie losgelassen. Die Lichtgestalten der Ordnungs- und Gesundheitsämter, also diejenigen, die in der Befehlskette von oben nach unten immer und sehr gerne den mittleren Part übernehmen, übertreffen sich mal wieder in Verordnungen, die am Verstand dieser Handlanger des Systems zweifeln lässt.

In der „Hessenschau“ ist eine Meldung erschienen, die völlig kirre macht:

„Die Stadt Darmstadt hat die Maskenpflicht in der Innenstadt noch einmal verschärft. Dort dürfe die Maske auch zum Essen, Trinken und Rauchen nicht abgenommen werde.“

Guten Appetit, kann man da nur sagen. Alles in die Maske stopfen, oder wie?

Natürlich nicht, die Corona-Generäle haben eine hervorragende Idee, wie man dann doch noch an den begehrten Stoff rankommt:

Die Menschen sollten das dann einfach in den Randbereichen der Innenstadt außerhalb der Fußgängerzone tun. Das teilte der offensichtlich völlig überforderte Krisenstab der Stadt am Mittwoch mit.

Der Grund: Viele Bürger hatten sich angeblich enorm uneinsichtig gezeigt und mit diesem Verhalten andere gefährdet, behauptet die Kommunalpolizei.

Sie haben es also gewagt, an der frischen Luft zu essen, zu trinken und zu rauchen. Es wird nicht mehr lange dauern, bis die Polizei den Bürgern das Atmen in der Innenstadt verbietet. Das kann man dann draußen auf dem Lande tun, wenn man das noch lebendig erreicht.

Herr, lass Hirn vom Himmel regnen.

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram