Islamterror auf privater Ebene: Ehemann schlitzt Frau im Auto die Kehle auf

0
Gewalt (Symbolbild: Shutterstock)

Ein Syrer soll – ganz nach islamischer Landesart – seiner Frau während Streitigkeiten die Kehle durchgetrennt haben. Nach der Tötung, die in einem PKW stattgefunden haben soll, informierte der Schächter dann selbst die Polizei.

Zwischen den beiden syrischen Eheleuten soll es laut Medienformationen schon länger Streitigkeiten gegeben haben. Die drei gemeinsamen Kinder waren am Tatabend bei Verwandten untergebracht. Gegen 22:30 Uhr wollen Anwohner grauenhafte Schreie gehört haben. Der 29-jährige Syrer Wahid S. scheint seine 20-jährige Ehefrau mit einem Messer die Kehle durchtrennt zu haben. Die Schächtung scheint in einem PKW vor dem gemeinsamen Wohnhaus stattgefunden zu haben.

Danach rief der Syrer bei der Polizei an und forderte die Beamten auf, zur genannten Anschrift zu kommen und legte auf. Mutmaßlich war dem Kehledurchtrenner die Wartezeit zu lange, da er sich zeitnah nochmals bei der Polizei meldete und angab, seine Frau getötet zu haben. Die Polizisten fanden sodann auch den Leichnam einer 20-jährigen syrischen Staatsangehörigen und konnte den Tatverdächtigen vor Ort festnehmen. Haftbefehl wegen Mordes ist beantragt. Wieder einmal ein Beweis, dass der islamische Terror in Deutschland längt zum Alltag gehört und auch auf privater Ebene zu finden ist.(SB)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram