Rotes Kreuz fischt dringend benötigte Pflegekräfte für PCR-Testungen vom Markt ab

0
DRK (Bild: shutterstock.com/F Von Filmbildfabrik)

Wenn man denkt, irrer geht es nicht mehr… dann liest man eine Stellenanzeige des Roten Kreuzes in Bremen: Trotz massivem Pflegenotstand in der Kranken- und Altenpflege wirbt das Deutsche Rote Kreuz Pflegekräfte für PCR-Testungen an.

„Corona-Pandemie: Ärzte warnen vor dramatischem Mangel an Pflegekräften“ (die Zeit). „Pflegepersonal in Bayern schlägt Alarm: Werden zweite Welle „nicht mehr durchstehen“ (in Franken). „Personalmangel auf Intensivstationen befürchtet: Sorge um Nicht-Covid-Patienten“ (Beriner-Zeitung). So oder so ähnlich lesen sich die aktuellen Headlines zum Corona-bedingten Mangel an Pflegepersonal in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen.

Trotz alledem hat das Deutsche Rot Kreuz (DRK) nichts Besseres zu tun, als just diese rar gesäten Pflegekräfte für die – in weiten Teilen unsicheren – PCR-Testungen abzuwerben. Dort wo Pflegekräfte dringend gebraucht werden, werden sie vom DRK abgefischt um beim Aufbau eines PCR basierten Unterdrückungssystem mitzuwirken.

Auf der Internetseite der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, ein Unternehmen des Landes und der Stadt Bremen, wirbt das DRK auf dem sogenannten „Schwarzen Brett„:

(SB)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram