Es geht los: Lockdown im bayerischen Landkreis Rottal-Inn beschlossen

0
Foto: Von Cryptographer/Shutterstock

Pfarrkirchen – Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier – dann steht der Bulle vor der Tür. Es kann losgehen. Der erste Lockdown wird durchgezogen und es wird nicht der Letzte sein – versprochen:

Im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn soll ab Dienstag ein Lockdown gelten. Das berichtet der Bayerische Rundfunk unter Berufung auf einen Sprecher des Landratsamts. Demnach dürfen die Bürger in dem Landkreis ab Dienstag das Haus nur noch aus „triftigen Gründen“ verlassen.

Alle Schulen, Kindergärten und -tageseinrichtungen sowie die Gastronomie müssen schließen. Die Regelung soll dem Bericht zufolge ab Mitternacht für zehn Tage gelten. Grund für den Lockdown ist die hohe Sieben-Tage-Inzidenz in dem Landkreis.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts wurden in Rottal-Inn in der vergangenen Woche 260,1 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gezählt. Damit werden die geltenden Grenzwerte für einschränkende Corona-Maßnahmen deutlich überschritten.

So wie getestet wird, ist bald ganz Bayern fällig – bis dann Deutschland nur noch aus kleinen einzelnen Lockdowns besteht. Klingt ja besser als einen großen Lockdown zu beschließen. Die Folgen aber bleiben katastrophal. (Mit Material von dts)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram