Juchuu Welt! Der Langzeit-unerprobte Covid-Impfstoff ist da!

0
Foto: Von fermu02/Shutterstock

Der US-Pharmakonzern Pfizer veröffentlicht die Bilder, auf die so viele Covidioten sehnsüchtig warten. Mehrere hunderttausend Dosen seien im belgischen Werk in Puurs in Produktion gegangen, teilte das Unternehmen mit.

Die Impfdosen sollen vorerst solange eingelagert werden, bis die klinischen Studien erfolgreich abgeschlossen sind und die Aufsichtsbehörden sie für sicher und wirksam deklarieren, berichtet MailOnline.

Der US-Riese hofft, in diesem Jahr bereits 100 Millionen Dosen zur Verfügung stellen zu können. Im kommenden Jahr sollen 1,3 Milliarden Fläschchen produziert werden. Jeder, der sich auf die neuartige Impfung einläßt, benötigt zwei Dosen.

„Es war großartig zu sehen, wie das erste Fläschchen vom Band lief“, freute sich heute der britische Pfizer-Chef Ben Osborn:  „Es hat mir nur ein unglaubliches Lächeln ins Gesicht gezaubert, zu sehen, dass all diese Arbeit tatsächlich zu einem Produkt führen.“

Pfizer, das mit dem Pharmaunternehmen BioNTech in Deutschland zusammenarbeitet, führt derzeit eine Studie mit 44.000 Personen durch und will im November die US-Notfallzulassung seines Impfstoffs zu beantragen.

Damit liegt Pfizer im Rennen um die Einführung eines Covid-Impfstoffs auf der Pole Position. Laut Osborn hat Pfizers Labor in Sandwich, Kent, Medikamente entdeckt, die eine potenzielle Heilung für Covid-19 darstellen könnten. Wie heute berichtet wurde, bereitet sich der NHS darauf vor, kurz nach Weihnachten einen Coronavirus-Impfstoff einzuführen. Während andere Impfstoffe Jahre brauchen, bis sie auf den Markt kommen, hat es hier nicht mal ein halbes Jahr gebraucht. Interessant auch, dass hier schon massiv produziert wird, obwohl der Stoff noch gar nicht zugelassen ist. Ein Schelm, der Böses dabei denkt – und bei Nebenwirkungen fragen Sie lieber nicht Ihren Arzt oder Apotheker, denn die stecken da mit drin.(MS)

 

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram