Schock für die Staatsmedien: Ist Nena jetzt auch Covidiotin?

0
Nena live im August im Erfurter Steigerwaldstadion (Foto:Imago/FutureImage)

Im Land des Nur-noch-unter-der Maske-Lächelns“ lebt auch jeder Prominente gefährlich, der bei der von oben verordneten Panikmache, beim salbungsvollen Bedenkenträgertum zur künstlich herbeigetesteten „zweiten Welle“ nicht mitmachen mag. Wer auch nur den geringsten Argwohn auf sich zieht, zu den Zweiflern oder Skeptikern zu gehören, spielt mit seiner Reputation und Existenz. Neuester Verdachtsfall: Nena.

Seit mehreren Jahren ist die nach wie vor überaus populäre Sängerin und deutsche Kultröhre, mit inzwischen 60 zarten Lenzen auf dem Buckel, verstärkt als Ikone der Sinnsuchenden in Erscheinung getreten – seit sie sich mit Esoterik und Spiritualität befasst. Weil sie nun auf Instagram vielsagend unter einem Beitrag postete: „Ich habe meinen gesunden Menschenverstand, der die Informationen und die Panikmache, die von außen auf uns einströmen, in alle Einzelteile zerlegt„, kriegen Durchhaltemedien sogleich Schnappatmung – und fürchten eine fatale Verwandlung, besser: „Verwendlerung“ Nenas. Die Rock-Omi fährt in ihrem Beitrag fort: „Und so ist es mir möglich, mich nicht hypnotisiert von Angst in die Dunkelheit ziehen zu lassen.

„Panikmache in Einzelteile zerlegt“ – da klingeln bei den journalistischen Corona-Blockflöten der Regierung natürlich alle Alarmglocken… hört sich dies doch verdächtig an nach „Querdenken“-Tönen, nach Covidioten- oder Verschwörungsgeschwurbel. Zumindest nach Lesart von Redakteuren, die jedes Abweichen vom segensreichen Corona-Regime, ob von fachmedizinischer-, juristischer- oder Laienseite, in Bausch und Boden verdammen. „Kryptischer Corona-Post?“ fragte etwa „t-online“ bestürzt, und zitierte aus verdächtigen Liedtexten der Sängerin, in denen etwa davon die Rede ist, ihre Fans „ins Licht“ zu führen. Überhaupt hochsuspekt, dass ihre neue Platte den Titel „Licht“ trägt. Licht, das steht für Wahrheit, und Wahrheit klingt nach Corona-Leugnung. So läuft die gedankliche Kette der Corona-Jakobiner… deshalb: Vorsicht!

Belastend wirkt sich für Nena vor allem der Beifall der falschen Seite aus: Dass Xavier Naidoo ein Herzchen hinterließ und mehrere Fans vehemente Zustimmung bekundeten („Danke dir für dein Statement. Ich habe die ganze Zeit gehofft, dass gerade du genauso denkst„) sind starke Belege für vollendete Kontaktschuld… Man darf gespannt sein, wie lange es wohl dauert, bis auch diese begnadete Künstlerin ein Opfer der medialen Zensur und des aktiven De-Platformings wird. (DM)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram