Niederlande: Rutte ruft zweiten Lockdown aus

0
Niederlande: Rutte und De Jonge rufen 2. Lockdown aus; Foto: © jouwatch
Niederlande: Rutte und De Jonge rufen 2. Lockdown aus; Foto: © jouwatch

Niederlande – Entgegen dem Abschlussbericht des Corona-Untersuchungsausschuss, der sämtliche Regierungen – auch die der Niederlande – dazu aufgefordert hat, Beweise für die Existenz einer Pandemie vorzulegen, verkündeten Premier Mark Rutte und  Gesundheitsminister Hugo de Jonge am Dienstagabend in den Niederlanden den zweiten Lockdown. Alle Restaurants, Hotels, Theater, usw. werden ab Mittwoch gezwungen,  – für mindestens 2 Wochen – ihre Betriebe zu schließen.

Neue Corona-Regeln in den Niederlanden:
– Nicht-medizinische Mundmasken sind ab dem 13. Lebensjahr in öffentlichen Innenräumen verpflichtend. (Bisher wurde dazu geraten, aber die Entscheidung stand jedem frei.)
– Verbot in Länder zu reisen, die mit orangefarbenen oder roten Reisehinweisen belegt sind
– Amateursport mit mehr als vier Personen für Erwachsene ist nicht erlaubt
– Bis spät in die Nacht einkaufen ist nicht mehr erlaubt – Geschäfte schließen um 20 Uhr
– Fußballspiele werden ohne Publikum fortgesetzt
– Die Lebensmittel- und Getränkehändler schließen ab morgen Abend schon um 20 Uhr
– Gruppengröße innerhalb von maximal 30 Personen
– Der Verkauf von Alkohol und weichen Drogen ist zwischen 20.00 und 7.00 Uhr verboten
– Von zu Hause aus zu arbeiten ist und bleibt die neue Normalität
– Von Reisen in Riskikogebiete wird abgeraten. Frankreich hat Warnstufe Orange, ebenso Belgien, Irland, Polen, Slowakei, Ungarn und Slowenien. Als orange markiertes „Risikogebiet“ gelten auch die Region um Tirol in Österreich und Voralberg in Nieder-Österreich, der Rest des Landes steht bisher „nur“ auf Gelb.
– Restlos alle Amateur-Mannschaftssportarten für Erwachsene, bei denen ein Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, sind ab Mittwoch verboten!
– Einzelsportarten wie im Fitnessstudio oder Mannschaftssportarten mit maximal vier Personen sind weiterhin zulässig. Kinder bis 18 Jahre dürfen mit Mannschaften ihres eigenen Vereins trainieren und gemeinsame Spiele spielen.

Rutte: „Wir müssen sicherstellen, dass es Orte gibt, an denen Menschen nicht zusammenkommen können. Wir werden auch mehr durchsetzen, zum Beispiel wenn es sich um eine Gruppe von – nicht mehr als vier Personen – handelt. Die erste Perspektive, die ich skizzieren möchte, ist, dass wir zu einer Gesellschaft zurückkehren können, in der Sie nach der Arbeit in die Kneipe oder ins Theater zurückkehren können.“
„Die zweite Perspektive ist weiter weg“, sagte Rutte. „Das ist der Impfstoff. Aber das ist noch ein weiter Weg. Da sprechen wir über 2021.“

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram