Lauterbach mit den Nerven am Ende? Trumps neueste Corona-Tests wieder negativ

0
SPD-Unke Lauterbach (Foto:Bundestag)

Für den größten Gesundheitexperten der Geschichte, seitdem der Mensch angefangen hat zu niesen – SPD-Politiker Karl Lauterbach – scheint völlig klar: „Der US-Präsident ist schwerer erkrankt, als er der Welt weismachen möchte. Das macht der Gesundheitsexperte an Bildern fest, die Trump selbst aus dem Weißen Haus zeigte, berichtet der „Focus„.

Lauterbach glaubt allen Ernstes, dass der US-Präsident gegen die Empfehlung seines Ärzte-Teams gehandelt habe.

Der Ober-Schlaumeier weiß auch, woran man ganz klar erkennen kann, dass Trump schwerer erkrankt war, als er selber zugibt. Es sind die Drogen, die Trump verabreicht wurden:

„Er hat eine Kombination bekommen, die drei starke Medikamente betrifft. Also Remdesivir, Regenoron und Dexamethason. Alles Medikamente, die nur eingesetzt werden, wenn die Lunge beeinträchtigt ist. Er hatte ja auch Atemnot.“

Nach Angaben seines Leibarztes sei Trump allerdings in den letzten Tagen mehrfach negativ auf das Coronavirus getestet worden. Mehrere Tests hätten an aufeinander folgenden Tagen ergeben, dass das Coronavirus nicht mehr nachweisbar sei, sagte Sean Conley am Montag (Ortszeit). Es sei unter anderem ein Abbott-Binaxnow Antigen-Test genutzt worden, aber auch andere Testverfahren und Laboruntersuchungen.

Man sei sich sicher, dass der Präsident nicht mehr ansteckend sei.

Ist die Therapie also erfolgreich gewesen? Ist Covid-19 doch nicht so gefährlich, wie Lauterbach immer behauptet, oder wird hier wieder gelogen?

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, oder besser: Karl Lauterbach, der weiß es immer besser.

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram