Griechenland: Neuansiedlung von Migranten trotz Einwohnerproteste

0

Heute verließen etwa 40 unbegleitete minderjährige Migranten Lesbos in Richtung Festland. Es wird vermutet, dass sie nach Kamena Vourla gebracht wurden, einer kleinen Stadt in Mittelgriechenland, die für ihre heißen Quellen bekannt ist. In den vergangenen Tagen protestierte die lokale Bevölkerung von Kamena Vourla gegen die Unterbringung von „Umsiedlungs“ -Migranten in ihrer kleinen touristischen Stadt und blockierte sogar die Straße, um weitere Neuansiedler zu verhindern. In der Zwischenzeit wurden die sogenannten Minderjährigen, die sich bereits in Kamena Vourla unter der Obhut von METADRASI, einer UNHCR-Partnerorganisation, befinden, in einem Hotel untergebracht. Zuvor hatten einige Migranten versucht, sich zu rächen und Gegenstände gegen die protestierenden Einheimischen zu werfen. Die Polizei musste eingreifen.

(Quelle)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram