Asyl in DE/ NL lohnt sich mehr als eine feste Arbeit in Dubai?!

0
Symbolbild: Migranten in Dubai; Foto: © jouwatch
Symbolbild: Migranten in Dubai; Foto: © jouwatch

In den letzten Tagen hörte man, dass die gelegten Feuer in Moria und die darauf folgende Forderung von UN-Generalsekretär António Guterres, die Umsiedler von Moria aufs Festland zu bringen, keine Sogwirkung für weitere Migrantion darstelle. Norbert Röttgen (CDU) schlug mit anderen CDU’lern spontan die Aufnahme von 5.000 Migrationswilligen vom griechischen Festland vor. Auch er sieht die Gefahr einer Sogwirkung wie 2015 nicht. Röttgen sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, „es gehe davon kein Signal“ aus. „Wir haben inzwischen eine völlig andere Situation: Es gibt einen besseren Schutz der Außengrenzen und Abkommen mit anderen Staaten.“ Realität ist, dass diese Sogwirkung längst eingetreten ist, unabhängig von Moria.

Schon wiederholt hat jouwatch aufgedeckt, dass bei Facebook hunderte Gruppen zu finden sind, wo Schleuser aktiv dabei helfen, Migrationswillige aus aller Welt zu beraten, wie sie in die EU gelangen. Auch wichtige Telefonnummern für den Transport über das Mittelmeer werden in solchen Gruppen massenhaft geteilt. Passiert ist bisher nichts. Die Gruppen sind immer noch aktiv und die Chats lassen aufhorchen. Jetzt geht es nicht mehr einzig und allein darum, irgendwie in die EU zu gelangen. Jetzt geht es um die Frage: Wo kriege ich am meisten Geld für die geringste Anstrengung? Nebst Deutschland sind die Niederlande aktuell hoch im Gespräch. Der u.a. Chatverlauf ist exemplarisch für unzählige solcher Diskussionen, die auf Facebook stattfinden. Die Gruppe, in der jouwatch ihn entdeckt hat, hat stolze 331.814 Mitglieder und alle suchen einen Weg in die EU, oder helfen dabei, hierhin zu gelangen.

https://www.facebook.com/groups/manmano/permalink/2848807452000217/

Ein weiteres Beispiel ist die Gruppe Fissd-da (106.370 Mitglieder), wo es vor allem darum, wie man den Familiennachzug organisiert bekommt.

https://www.facebook.com/groups/1118602504817550

Oder die folgende Gruppe, in der Syrer in Deutschland andere Syrer informieren (224.896 Mitglieder):

https://www.facebook.com/groups/new.syrians.in.germany/permalink/1768857989948406/

Was lohnt sich mehr? Arbeiten in Dubai – oder sich in ein westliches Sozialsystem integrieren lassen und auf Staatskosten leben?

Wer sich außerhalb der EU befindet und mit dem Gedanken spielt umzusiedeln, informiert sich in sozialen Netzwerken wie Facebook über die besten Wege. Dabei ist die Planung des Zielstaats abhängig von dem Faktor: Wo gibt es das meiste Geld für die wenigste Leistung? Auch eine schnelle Einbürgerung ist den Migrationswilligen wichtig. Der folgende Chatverlauf fand in Arabisch statt. Damit Sie ihn verstehen, haben wir den Googleübersetzer in Deutsch und Englisch übersetzen lassen, so dass Sie den Text in etwa nachvollziehen können. Aus ihm wird klar, dass nach langem Abwegen, ob es sich mehr lohnt in Dubai zu arbeiten, oder in Deutschland oder Holland, Asyl zu beantragen, die Mehrheit zu einem einstimmigen Urteil kommt: Asyl in DE/NL lohnt sich mehr als eine feste Arbeit in Dubai.

Die überwiegenden Stimmen empfehlen, Asyl zu beantragen und von den Segnungen eines westlichen Sozialstaates zu leben, denn das ist profitabler als im reichen Dubai ehrlich zu arbeiten.

Automatische Übersetzung Arabisch – Deutsch

Automatische Übersetzung Arabisch – Englisch

Alle obigen Bildschirmfotos wurden am 27.09. (EN) und am 28.09.2020 (DE) gemacht.
(Quelle des Chatverlaufs)

Für die illegale Einwanderung gleicht Facebook einem Bazar. Egal, was der Migrationswillige benötigt – es kann bequem bei Facebook oder WhatsApp bestellt werden. Alles ist möglich, wie der folgende Screenshot zeigt:

Screenshot vom 28.09.2020
Screenshot vom 28.09.2020
Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram