500 Euro für Volltrottel-Sager gegen Regierung. Da fällt Gerald Grosz doch mehr ein!

0

Der heutigen Tageszeitung entnehme ich Folgendes: „Volltrottel-Sager gegen Anschober kostet 500 Euro. Minister beschimpft, Therapeut muss Bußgeld zahlen“. Nun, dann legen wir einmal rein prophylaktisch gleich 500 Euro zur Seite, denn die Meinungsfreiheit sollte uns ja durchaus etwas wert sein.

Also: Liebe geistig Scheintote auf der Regierungsbank, liebe Dementen und Dilettanten, sehr geehrte Heuchler, Lügner und Chaoten, verehrte Erpresser und Bevormunder, sehr geehrte Gesetzes- und Verfassungsbrecher, liebe Taugenichtse, Korruptionisten und Nepotisten, Privilegienritter, Pfründe- und Proporzbewahrer, hochverehrte Freiheitsräuber, Raubritter, Wegelagerer, Grenzschließer, Maskenfetischisten, erlauchte Wirtschaftsvernichter! Liebe infantile Babyelefanten und Ampelmännchen! Zu allererst: Für Sie gilt die Schuldvermutung!

500 Euro für einen „Volltrottel“. Bevor nun im gesamten Land von aufrechten Menschen solidarische Opferstocksammlungen stattfinden, denn der an sich freie Mensch sagt eben, was er sich denkt und die Wahrheit kann bekanntlich ja niemals verletzend sein, darf ich mich nun an das erlauchte Publikum wenden, wie man denn Personen tituliert und charakterisiert, deren Ankündigungen die Halbwertszeit einer Eintagsfliege haben, deren Maßnahmen ausschließlich auf Willkür basieren, die Hochzeiten de facto verbieten aber Begräbnisse erlauben, Grenzen willkürlich schließen und sich wundern, dass Grenzen für uns geschlossen werden, einen Wettbewerb aus Angst und Panik starten und über dessen Ergebnis überrascht sind, die Wirtschaft vorgeblich stützen und in Wahrheit hinrichten, Arbeitsplätze retten wollen und am Ende nur vernichten, 33.000 Strafmandate ausstellen lassen, die allesamt ungültig und gesetzeswidrig sind, Gesetze beschließen und Verordnungen erlassen, die der größte Analphabet besser machen hätte könnte, im Privatleben der Menschen schnüffeln wie ordinäre Fetischisten an fremden Unterhosen, tausende Hilfsfonds begründen aber selbst keine Anträge fehlerfrei zustande bringen, sich selbst täglich widersprechen und korrigieren.
Also wie nennt man solche Typen? Die Antwort überlasse ich Ihnen, aber die deutsche Sprache kennt Unmengen blumiger Begriffe, die ich mir jetzt nur denke.

(Quelle)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram