đź—Ł IM GESPRĂ„CH – Kampagnen erinnern an autoritäre Regime

0

Markus Gärtner sprach vor ein paar Wochen mit Max Otte ĂĽber Corona. Otte erzählt in diesem Video nicht nur, wie er ganz privat damit umgegangen ist, sondern vor allem, warum dieses Szenario durch erhebliche Propaganda aufrecht erhalten wird und welche Interessen es dahinter gibt. Max Otte sieht Parallelen zur Geldpolitik, weil massive Repression und Propaganda trotz wachsender Zweifel in der Bevölkerung noch erhöht werden. Die laufenden Kampagnen erinnern den Ă–konomen, Fondsmanager, Publizisten und Aktivisten an autoritäre Regime, „die wir in Deutschland und Russland erlebt haben“. Aus dieser Propaganda-Blase herauszukommen, das sei „schon sehr unangenehm und sehr schwer“ …

(Quelle)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram