Abrissbirne mischt den Reichstag auf

0
Foto: Imago

Mit dem Affentheater, das unter dem Titel „Rechte stürmen Reichstag“ tagelang auf allen Kanälen lief und die Bürger mal wieder von den eigentlichen Katastrophen ablenken sollte, muss man sich nicht mehr länger beschäftigen. Das machen schon die entsprechenden Säuberungs- und Spaltungsorgane aus dem Bundeskanzleramt.

Aber was kaum einer bemerkt hat: Während ein paar wild gewordene Fahnenträger auf der Treppe des Reichstag am besagten Samstag herumtanzten und drei Polizisten zu Staatshelden machten, war der Bundestag in höchster Gefahr.

So gut wie unbemerkt hatte sich eine Abrissbirne ins Hohe Haus geschlichen, um sozusagen von innen heraus unsere parlamentarische Demokratie zu zerstören. Insider kennen dieses Werkzeug der Zerstörung auch unter dem Begriff „Peter Altmaier“.

Das Gefährliche an dieser Abrissbirne allerdings ist gar nicht seine Wucht, mit der er alles niederbrettern kann, nein es ist die Atemschutzmaske, die dermaßen provokativ getragen wurde, dass einem Angst und Bange werden könnte.

Hoffen wir nun, dass diese Abrissbirne nicht auch noch anfängt zu niesen und sämtliche Abgeordneten dahinrafft.

Wer soll denn dann noch im Affentheater auftreten?

Und vielleicht noch ein kleiner Tipp: Drucken Sie sich das Foto aus und nehmen es überall mit hin. Wenn ihnen dann mal ein Kontrolleur der Corona-Stasi was von Maskenpflicht erzählen will, zeigen Sie dem das Foto und fragen, ob das so korrekt ist. Schließlich ist Altmaier ein Vorbild für alle Deutsche.

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram