Corona-Terror: Spanien jagt Urlauber mit Polizeihubschrauber vom Strand

0
Foto: Screenshot/Youtube

Wie Kriminelle werden Urlauber, die sich abends noch am Strand aufhalten, jetzt gejagt. Die „Corona-Maßnahmen verschärfen“, nennt Spanien das und setzt Hubschrauber gegen „renitente“ Urlauber ein.

Auf Mallorca wird gegen Corona geflogen. Am Wochenende setzte die Guardia Civil laut Diario de Mallorca erstmals Hubschrauber, die im Tiefflug die Strände von Palma abflogen und von Feriengästen „reinigten“. Da das Coronavirus offenbar nachtaktiv ist, gilt nämlich neuerdings ein Strandverbot ab 21 Uhr. „Verlassen Sie die Strände“, verkündet die Polizei nun „freundlich“ von oben herab.

Die geldbringenden Sonnenuntergangshungrigen flohen angesichts der Lautstärke und der heftigen Winde durch die Hubschrauberrotoren regelrecht Richtung Promenade, wie auf Videos zu sehen ist.

Die Regionalregierung der Balearen hat seit Ende August wegen  angeblich stark steigender Infektionszahlen die Zügel angezogen und beschränkt massiv das öffentliche Leben. Dazu gehören nächtliches Strand- und Parkverbot zwischen 21 Uhr und 7 Uhr morgens. Heute soll über weitere Freiheitsberaubungen entschieden werden. Die älteren Spanier werden sich noch an die Zeit erinnern, als bewaffnete Soldaten nach Sonnenuntergang die Strände patrouillierten und die Urlauber vertrieben. Damals war Franco an der Macht.

Wir befinden uns mitten in einem Relaunche der Diktaturen. (MS)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram