Deutschland geht den Bach runter aber Bundesregierung verstärkt Corona-Hilfen für Indien massiv

0
Foto: Von Manoej Paateel/Shutterstock

Während in Deutschland nur wenig Corona-Hilfen ausgezahlt wurden und ganze Branchen bewusst in den Ruin getrieben werden, zeigt sich die Bundesregierung mal wieder anderen Ländern gegenüber, in denen nicht so viel Deutsche leben, mehr als großzügig:

Die Bundesregierung weitet ihre Corona-Hilfen für Indien deutlich aus. „Täglich werden über 70.000 Neuinfektionen gemeldet – so viele wie in keinem anderen Land“, sagte Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Jetzt gehe es darum, das weitere Ausbreiten zu bremsen.

„Dazu stellen wir 330.000 Covid-19-Testkits und 600.000 Schutzausrüstungen für medizinisches Personal bereit.“ Finanziert werden diese Maßnahmen mit 15 Millionen Euro über das Corona-Sofortprogramm des Ministeriums. Zusätzlich stellt das Entwicklungsministerium kurzfristige Kredite im Umfang von 460 Millionen Euro für Indien bereit.

„So helfen wir gemeinsam, dass Nahrungsmittel an 800 Millionen Menschen verteilt und Überbrückungshilfen an 320 Millionen Menschen geleistet werden können, die in der Coronakrise ihren Job verloren haben“, sagte Müller. „Das ist weltweit eine der größten Corona-Unterstützungsmaßnahmen.“

So setzt man heutzutage Prioritäten. Den Nächsten nichts, den Übernächsten alles. (Mit Material von dts)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram