Abartig: Facebook missbraucht das Corona-Virus, um User zu löschen

0
Facebook zensiert mal wieder; Foto: © jouwatch Collage

Von Zuhause arbeiten ist seit Beginn der Corona-Zeit im März weltweit zur Normalität geworden. Man könnte meinen, dass auch die Mitarbeiter von Facebook gemütlich im Homeoffice sitzen und kaffeeschlürfend ihren Tätigkeiten nachgehen können. Dem ist offenbar nicht so. Pünktlich kurz vor der Querdenken-Demonstration am Samstag in Berlin wurde wieder einer unserer Autoren bei Facebook ohne Angabe von Gründen gesperrt. Bei Versuch, sich einzuloggen, kam die Nachricht, dass das Konto deaktiviert wurde. Der Grund wurde nicht mitgeteilt. Seitdem kommt diese Nachricht.

Facebook löscht und gibt Corona als Grund an, Beschwerden nicht bearbeiten zu können; Foto: Screenshot Facebook
Facebook löscht und gibt Corona als Grund an, Beschwerden nicht bearbeiten zu können; Foto: Screenshot Facebook

Facebook ist also aufgrund von Corona nicht in der Lage, Beschwerden zu überprüfen, obwohl Mark Zuckerberg großspurig angekündigt hatte, dass das Home-Office zu einer dauerhaften Alternative werden könnte? Das ebenfalls angekündigte Zensurkomitee leistet nur bedingt Arbeit, sie sperren und prüfen dann nicht noch einmal nach. Der User hat keine Möglichkeit, sich dagegen zu wehren. Willkommen in der Orwell’schen Zeit, Zensur findet statt. 1984 ist da.

 

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram