Stasi mit Maske: Stadt Hannover stellt Corona-Spitzel an

0
(Symbolbild: shutterstock.com/Von MarinaP)

Die Region Hannover will 20 „Corona-Fahnder“ beim Gesundheitsamt einstellen, die Kontaktpersonen von Covid-19-Infizierten ausfindig machen sollen.  Die Entlohnung für den Spitzeljob liegt bei rund 2300 Euro brutto.

Das Gesundheitsamt der Region Hannover wirbt mit neuen Stellenausschreibungen um 20 neue Mitarbeiter, die sogenannte „Corona-Fahnder“ werden sollen. Die Aufgabe des neuen Personals: COVID-19-Infizierte ausfindig machen.

„Auf jeden positiv Getesteten kommen geschätzt zehn bis 20 Menschen, mit denen er engeren Kontakt hatte,“ erklärt die Pressesprecherin der Stadt Hannover, Tanja Schulz die Personalaufstockung gegenüber der Hannoversche Allgemeine hinter der Bezahlschranke. Die neuen Anti-Corona-Kräfte werden die, von März bis August rund 320 Personen, die die Stadt Hannover im Fachbereich Gesundheit eingestellt hat, bei der „Umsetzung von Corona-Maßnahmen“ unterstützen.

Die neuen Mitarbeiter sollen zunächst per Telefonat mit den Infizierten in Verbindung treten, um dann festzustellen, mit wem diese Umgang hatten. Dann soll Quarantäne angeordnet und andere Kontaktpersonen ausfindig gemacht werden.

Neue Corona-Spitzel für das Gesundheitsamt in Hannover (Bild: Screenshot)

Bewerber, die gerne „Corona-Kopfgeldjäger“ werden wollen, brauchen keine abgeschlossene Ausbildung. Das Gesundheitsamt wünscht sich Mitarbeiter, die Deutsch sprechen und gute Organisationsfähigkeiten mitbringen. Und weil die Region Hannover die Vielfalt der Bevölkerung auch in der Verwaltung abbilden möchte, ist man dort bemüht, auch bei der Covid-19-Spitzeltätigkeit ein „Arbeitsumfeld zu schaffen, das allen Geschlechtern unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet“.

Bei wem die Region Hannover nun Interesse an dem beschriebenen Aufgabengebiet geweckt hat – eventuelle Vorbildung als Stasi-Zuträger oder IM sind mit Sicherheit von Vorteil – kann sich bis zum 28.08.2020 mit einem aktuellen Lebenslauf bewerben. (SB)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram