Rette sich, wer kann: Wenn die „Eventszene“ baden geht

0
Szenen aus der europäischen Partymeile (Bild: Screenshot)

Die vom Mainstream lapidar als „Eventszene“ bezeichneten Gäste zelebrierten am Wochenende ihre kulturellen Eigenarten im belgischen Küstenort Blankenberge. Ein Großaufgebot der Polizei musste die „jungen Männer“ aus besagter „Eventszene“, die mit mit Badeliegen und Sonnenschirmen auf die Sicherheitskräfte losgingen, befrieden. 

Laut Verharmlosungsmedien wie dem Focus sei es am frühen Samstagabend zu einer Massenschlägerei unter den „Badegästen“ am einst beschaulichen belgischen Nordseestrand Blankenberge gekommen. Warum die „friedlichen Badegäste“ in brutalster Art und Weise auf die Sicherheitskräfte einschlugen, sei zur Zeit noch nicht klar. Wie „Euronews“ berichtete, habe sich die Situtation mutmaßlich an der zu lauten Musik einiger „Standbesucher“ entzündet. Vorher hatten die Ordungskräfte am Strand die „Gruppe junger Männer“ aufgefordert, den überfüllten Strand zu verlassen.

Wie die Agentur „HLN Nieuws“ berichtet, habe die „Gruppe“ den Platzverweis verweigert und die Polizei angegriffen. Innerhalb weniger Minuten – fast wie geplant – war dann eine enorme Menge weiterer „junger Männer“ den Randalierern zur Hilfe geeilt. Ein Großaufgebot mit bis zu 120 Polizisten musste aus den umliegenden Städten angefordert werden, um die Situation rund um die „Badegäste“ zu befrieden.

Blankenberge reagierte am Sonntag mit einem Verbot für Tagestouristen auf die Ausschreitungen. Die Bürgermeisterin des Badeorts, Daphné Dumery, gab an, dass ihr Ort eine „Auszeit“ brauche.

Die ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete und jetzige Vorsitzende der Desiderius-Erasmus-Stiftung (DES), Erika Steinbach, bringt es mit einem Facebook-Statement auf den Punkt: „Urlauber? Ja, es waren junge Männer, zumeist dunkel pigmentiert! Was das bedeutet, das wissen wir längst! Es sind „Urlauber“ aus Syrien, Afghanistan, Nigeria usw.
Und sie bekommen sogar kostenlosen Urlaub.
Selbst wenn hier auf dem Bild auch Frauen erkennbar sind. So will man immer noch Menschen in die Irre führen. Das funktioniert aber schon lange nicht mehr, lieber Focus.“

Videoaufnahmen in sozialen Netzwerken zeigen, wie „Badegäste“ – so der Focus – unter anderem mit Sonnenschirmen aufeinander losgehen und auch die eingetroffenen Polizisten angreifen.

(Quelle)

Und wenn sie sich mal nicht prügeln – die Spuren der „Eventszene“ sind überall deutlich zu erkennen. Hier noch ein aktuelles Video dazu aus dem niederländischen Küstenort Scheveningen, so sah es am Wochenende an dem einst gepflegten und mondänen Strandabschnitt aus:

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram