Die Jakobiner sind fassungslos: Neuer entschuldigt sich nicht

0
Aufgebauschter Skandal: Neuer im Kroatien-Urlaub (Screenshot:Youtube)

Im links-grünen Mainstreammedienwunderland ist die Empörung maximal: Obwohl Nationalelf-Kapitän Manuel Neuer vors Tribunal zitiert wurde, da er das falsche Lied im Urlaub gesungen hatte, hat er weder öffentliche Selbstkritik geübt und sich auch nicht in den Staub geworfen.

„Lijepa li si“, „Du bist schön“, heißt der Song der Band Thompson, den Manuel Neuer an der Seite von Freund und Bayern Münchens Torwarttrainer Toni Tapalovic und weiteren Personen im Kroatien Urlaub sang. Das Lied selbst sei in Kroatien weit verbreitet und wird von vielen als inoffizielle Hymne Kroatiens gefeiert, teilte das Magazin Kosmos.at mit, nachdem der deutsche Mainstream versuchte, dem Fußballprofi wegen Mitsingens eines nicht genehmen Liedgutes einen rechtsextremen Strick zu drehen. Denn: Die kroatische Staatsanwaltschaft habe 2003 wegen Volksverhetzung gegen den Sänger der besagten Band ermittelt. Allein, offizielle Anklage wurde nie erhoben.

Nun wurde Neuer erstmals zum „Vorfall“ befragt. Zur bitteren Enttäuschung des Jakobinertribunals ist der Nationalelf-Kapitän nicht auf die Kritik eingegangen: „Es ist so, dass ich meinen Urlaub ganz normal genossen habe“, so Neuer am Samstag. Darüber hinaus meinte der Fußballer laut dem Spiegel: „Was andere fordern, ist mir eigentlich egal“. Ob er Song oder Band im Vorhinein gekannt habe, auch auf diese „drängenden Fragen“ ging er nicht ein. Nach seiner Rückkehr zum Verein habe ihn auch niemand im Klub darauf angesprochen. Eher sei beim FC Bayern „der Kopf geschüttelt worden über die Berichterstattung“. Er selbst habe sich wieder auf die Mannschaft, seine Arbeit und das konzentriert, „wofür ich hier bin“. (SB)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram