Audi entschuldigt sich für Werbung mit kleinem Mädchen bei seinen durchgeknallten Kritikern

0
Audi Werbung lässt kranke Geister hyperventilieren

Man kann sich nur schwer entscheiden, was mehr den kranken Zustand dieser Zeit aufzeigt: Die Empörung von Wichtig-Menschen über ein Werbemotiv der Automarke Audi oder das devote Einknicken des Konzerns vor diesen kranken Kritikern.

Audi hat am Wochenende mit einem, in nomalen Zeiten mehr als harmlosen Motiv geworben: ein kleines Mädchen mit Sonnenbrille und Sommerkleid, das, an den Kühler eines Audi-Modells gelehnt, eine Banane isst.

Dass wir in einer Zeit leben, die randvoll mit Irren angefüllt ist, die sich bei allem und jedem berufen fühlen, ihren Mist abzulassen, zeigt der dann losgelassene „Shitstorm“, der über Audi in den sozialen Netzwerken hinwegbrandete.

Micky Beisenherz, öffentlich-rechtlicher Moderator von weniger bekannten Formaten – außer seinem Debüt beim Dschungelcamp – drängelt sich in die Diskussion und zwitschert:

Andere Nutzer offenbarten ihren kranken Geisteszustand mehr als freizügig, indem sie die Darstellung eines kleinen Mädchens im Kleid mit Banane für unpassend befanden und Bedenken bezüglich dieser „Lolita-Optik“ äußerten.

Und was tut Audi? Der Konzern reagiert tatsächlich auf den angesammelten Blödsinn und zwitschert Entschuldigungen am Stück: Das beworbene Auto sei ein Familienwagen, der unter anderem verschiedene Fahrassistenz-Systeme und einen Notbrems-Assistenten verfüge. Man habe verschiedene Familienmitglieder mit dem Auto fotografiert und ausdrücken wollen, dass sich alle Verkehrsteilnehmer aufgrund dieser Technologie sicher fühlen könnten. „Das war ein Fehler“, so die devoten Werbeverantwortlichen von Audi.

Angesichts von so wenig Rückrat scheinen geistig gesunde Kommentatoren recht zu haben, wenn sie Audi diesen „Blödheits-Shitstorm“ mehr als gönnen. Und ja: „Wer in einem Kleinkind, welches eine Banane isst, ein Sexobjekt sieht, hat ernsthafte Probleme und sollte dringend eine Psychiater aufsuchen!!“

„Die Unternehmen sind es doch selbst schuld, warum knicken alle sofort ein wenn ein paar Idioten sie provozieren!!“

„Unfassbar, fast jeden Tag ein neuer Nonsense-Albtraum! Was ist aus der Gesellschaft nur geworden? Und wo soll das enden?“

„Das geht doch so nicht mehr weiter. Man kann das Werbemotiv aus welchen Gründen auch immer nicht gelungen finden. Nach objektiven Kriterien ist es aber in keiner Weise anstößig oder sonstwas. Nur weil der Internetmob einen Shitsrorm veranstaltet, knickt das Unternehmen ein. Hätte es die Entschuldigung nicht gegeben, wäre diese Meldung hier nicht erschienen.“

„Unfassbar. Kaum bilden sich ein paar selbsternannte PC-Wächter ein, dass etwas nicht korrekt sei, wird ein Shitstorm entfacht und große Unternehmen kuschen kleinlaut. Es wäre schön, wenn sowas auch bei geringfügig bedeutenderen Themen passieren würde, z.B. beim Dieselbetrug. Wenn man auf Bildern mit Menschen scharf nachdenkt, was alles passieren könnte und die Bilder dann nicht verwendet, darf man überhaupt keine Bilder mit Menschen mehr verwenden. Einer Versammlung könnte ja auch der Himmel auf den Kopf fallen. Vermutlich ist das bei den PC-Wächtern schon passiert.“

„Wann lernen die Firmen nur endlich, dass die Leute die sich über sowas aufregen nicht diejenigen sind die ihre Autos/Produkte kaufen. Die Schreihälse sind doch eh nicht die Kundschaft. Einfach wegignorieren oder Spaß haben mit diesen Leuten. So wie Truefruits z.b.“

 

 

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram