„Covidiot“ Steinmeier: Der Bundespräsident als Super-Spreader – droht jetzt hohe Geldstrafe?

0
Frank-Walter Steinmeier lässt seine Maske fallen? (Foto: Imago)

Während die Berliner Polit-Créme in geheuchelter Empörung ihre Verachtung für die Demonstranten der vorgestrigen Mega-Demo kundtun und wutschnaubend die „Rücksichtslosigkeit“ und „Fahrlässigkeit“ der auf Maske und Abstand verzichtenden Protestierer anprangern, fällt ihnen ausgerechnet der erste Mann im Staat in den Rücken: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier höchstselbst zeigte nämlich anlässlich eines Besuchs ins Südtirol, was er privat vom Maskentragen hält – anscheinend nichts.

Auf Twitter kursiert seit vorgestern das Foto, das Steinmeier mit einer Gruppe Volksmusikanten dicht an dicht stehend zeigt – ohne jeden Mundschutz und ohne Abstand. Und das, obwohl in Südtirol  seit dem 10. Juni die Abstandsregel von einem Meter gilt – beziehungsweise andernfalls überall dort wo diese Distanz nicht einhaltbar ist, ein Mund- und Nasenschutz notwendig ist. Anscheinend gelten diese Regeln weder für den mitposierenden Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher, noch für seinen Stargast Steinmeier. Mehrere Twitter-User sorgten dankenswerterweise für Verbreitung dieses skandalösen Falls neuerlicher Doppelmoral von Deutschlands Politiker-Elite, etwa hier:

(Screenshot:Twitter)

Tichy’s Einblick“ kommentiert das maskenfreie „Gipfeltreffen“ von Kompatscher und Steinmeier wie folgt treffend: „Beide sind blinde Gefolgsleute von immer noch mehr Zentralismus der EU. Da passt es auch, dass bei den beiden Regeln – in diesem Fall Abstand oder Mund- und Nasenschutz – immer nur fürs Volk gelten und nicht für die Obrigkeit.“ In der Tat – denn Steinmeiers Verhalten zeigt erneut: Für die Großkopferten gelten nicht die Regeln, die sie anderen abverlangen.

Nach den seit vorgestern von deutschen Kampagnen-Journalisten wie Dunja Hayali und Konsorten massiv verschärften medialen Corona-Regeln, die eine Nulltoleranz bei öffentlichen Demonstrationen vorsehen (allerdings nur, sofern nicht gegen Rassismus oder gegen Abschiebungen demonstriert wird), wäre somit Steinmeier als lupenreiner Covidiot zu bezeichnen – und ebenso „hart“ zu bestrafen, wie dies der linke Mob im Fall der Berliner Grundrechte-Demonstranten von vorgestern verlangt. (DM)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram