Der nächste Lockdown kommt bestimmt – und schuld sind die Kartoffeldeutschen

10
Foto: Von Daniele COSSU/Shutterstock

Wenn an den Mutmaßungen der letzten Woche – verstärkt der letzten Tage – tatsächlich etwas dran sein sollte, dass ein neuer Lockdown längst beschlossene Sache ist (und angeblich, einem langfristigen Krisenplan folgend, bereits vor Ende des ersten Lockdowns ausgearbeitet wurde), so ergeben einige rational nicht erklärbare Umstände mit einem Mal absolut Sinn: Die Schuld soll und wird nämlich absehbar den deutschen Normalos gegeben werden (weiß, heterosexuell, um die eigene wirtschaftliche Existenz besorgt) –  ob diese nun „rücksichtslos“ mit der Familie in Urlaub fahren, oder gestern in Berlin demonstrierten.  

Belege für Ungereimtheiten gibt es mehrere, zum Beispiel die fast schon verzweifelten Anstrengungen, durch immer neue Massentests die Zahl der Neuinfektionen in die Höhe zu treiben. Sodann die willkürlich erscheinenden niederschwelligen Grenzwerte („Corona-Ampel“), bei deren Überschreiten der nächste lokale Lockdown kommt. Und die von anscheinend sozusagen „freiwillig gelenkten“ Mainstream-Massenmedien lustvoll ausgebreiteten, angeblich apokalyptischen Zustände in denen Ländern, in denen Corona gerade wüten soll; kein Tag ohne Vermeidung des nächsten „traurigen Rekords“ entweder an binnen 24 Stunden ermittelten Neuinfektionen oder an angeblichen Todesfällen – deren Abflachen im Verhältnis zu den Neuinfektionen etwa in den USA klar belegt, dass der einzige Grund für den „besorgniserregenden Anstieg“ in mehr Tests liegt.

Keiner spricht bezeichnenderweise von den Ländern, in denen weder Gesundheitssystem noch staatliche Organisation eine ernsthafte Krisenstrategie ermöglichen – und die deshalb angeblich in maximaler Härte getroffen würden. Wenn man sich die schwarzseherischen Ausblicke nochmals durchliest, die Virologen-Heiligkeit Christian Drosten im April ausbreitete, als er prophezeite, man werde im Sommer in Afrika „Bilder sehen, die wir nur aus Kinofilmen kennen“, dann fragt man sich unwillkürlich: Wo ist die Katastrophe geblieben? Auch etwa in Indien, mit über 1,4 Milliarden Menschen fast siebenmal so einwohnerstark wie Brasilien, weit dichter besiedelt und somit eine regelrechte Turbo-Brutstätte für das Virus: wo sind die Hekatomben von Covid-Toten? Anscheinend hat die Tödlichkeit der Seuche in einem Land viel damit zu tun, ob Donald Trump oder Jair Bolsonaro dort am Drücker sind. Auch Boris Johnson, der anfangs denselben Ansatz wie das linksgrün regierte Schweden verfolgte, wird heute noch angefeindet – und England als Negativbeispiel präsentiert.

Solange die Krise tobt, wird nichts in Frage gestellt

Die Panik und Angst der deutschen Bevölkerung sind dank monatelanger Gehirnwäsche immerhin noch so groß, dass sie auch ein nochmaliges Herunterfahren der Wirtschaft schlucken würden. Ein bestechendes Motiv zu diesem Irrsinnsschritt als Selbstzweck hätte die Bundesregierung durchaus. Nur so lässt sich der ganze Alarmismus begründen – und die in seinem Namen ergriffenen massiven Fehlmaßnahmen, vor allem was die nach den Öffnungen weiterhin bestehenden Zwangsauflagen betrifft – Maske, Datenerfassung und neuerdings verpflichtende Tests. Solange die Krise tobt, wird nichts hinterfragt.

Das ist der Hauptgrund dafür, dass anscheinend um jeden Preis der Teufel an Wand gemalt wird und die Pandemiegefahr durch geschickt statistisch geklitterte Zahlen immer weiter übertrieben werden soll. Auch wenn darüber die Wirtschaft komplett zusammenbricht, die trotz vielmilliardenfacher Hilfen weiterhin essentiell geschwächt ist.

Und den Hauptgrund haben sie auch schon gefunden: Natürlich sind es die Maskenverweigerer (am liebsten solche, die als „Covidioten“ und „Rechtsextreme“ in Berlin demonstrieren, im Gegensatz zu farbigen und „antirassistischen“ Protestlern) – und die Urlauber. Vor allem letzteren wird man den Schwarzen Peter dafür zuschieben, dass die Rezession nun viel schlimmer ausfällt als doch eigentlich nötig gewesen sein – gäbe es nicht all die Uneinsichtigen, Verantwortungslosen und Egoisten.

Duldungsbonus bei Clans, Gewaltmigranten, Muslimen

Die Schuld trifft diese allerdings nur, sofern es sich dabei um ordentliche deutsche Normales handelt. Bei Moscheefeiern, Bestattungen von Clan-Angehörigen mit 800 Trauergästen, bei Krawallmigranten in deutschen Innenstädten bleiben nicht nur Bussgelder und/oder Strafverfahren aus; nein, hier verwendet auch niemand den Begriff „Corona-Arschloch“ oder Covidiot, und natürlich fordert hier auch kein SPD-Politiker die Zwangstestung.

Ein logischer Widerspruch, man könnte auch von Schönheitsfehler sprechen, hat allerdings das medial-politische Setup auf dem Weg zum nächsten Shutdown Deutschlands: Dass ausgerechnet die Reiserückkehrer aus den klassischen mitteleuropäischen Feriengebieten – im Gegensatz zu Flüchtlingsboot-Insassen – als potentielle Virensschleudern hingestellt werden, ergibt überhaupt keinen Sinn – denn in den betreffenden Urlaubsländern herrscht oft eine noch strengere Maskenpflicht.

Und dennoch nehmen die Gesundheitsbehörden regelmäßig an, dass sich dort ausnahmslos jeder infiziert haben könnte. Dies jedoch bedeutet im Umkehrschlus, dass sie selbst nicht an die Wirksamkeit der Masken glauben. Wieso aber müssen wir sie dann eigentlich tragen? (DM)

4.7 86 votes
Article Rating
Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Tessa Lonicher
Tessa Lonicher
2. August 2020 19:33

Bei mir keimt langsam der Verdacht, die 750 Milliarden kommen aus dem Topf der UNO. Wenn dem so wäre, muß das Merkelregime natürlich keine Angst vor einem weiteren Lockdown haben; denn das dazu nötige Geld steht ja schon bereit. Alle Bezeichnungen für diejenigen, die gegen das Zurückfahren der persönlichen Freiheiten in der BRD sind sowie auch die Maßnahmen erhärten bei mir den Verdacht, daß es sich hier um eine, im Verein mit der UNO lange geplante Maßnahme handelt, um die Völker Europas in Schach zu halten. Irgendwann, so hoffen die Organisatoren (und es wird mit Sicherheit so kommen!), heißt es… Weiterlesen »

Elje
Elje
2. August 2020 15:55

Ob mich jemand Kartoffel-Deutscher nennt oder anders, das geht mir sowas von am A… vorbei, da stehe ich drüber.

Last edited 2 Tage zuvor by Elje
kulab
kulab
2. August 2020 12:52

Selbstverständlich muss die Angst aufrecht erhalten werden.
Nur so lassen sich die Einschränkungen der Grundrechte problemlos durchsetzen und dieser blöde Impfstoff (wenn er denn kommt) verkaufen.
Die WHO hilft schon eifrig mit.

Rumpelstolz
Rumpelstolz
2. August 2020 11:36

Nur ein ängstlicher Mensch lässt sich widerstandslos manipulieren.
Das er leben wir in unserem Umfeld tagtäglich.
Und genau danach verfahren die Propagandamedien.

Pampeman
Pampeman
2. August 2020 11:04

Die deutsche Regerung hat eine vorgegebene Agenda/Fahrplan und es muss durchgeführt werden.

Die Regerung in diesem Land ist nur ein Teil des Problems…
Die Lösung muss nicht von oben kommen sondern von unten……..
vom Individum selbst…..Familie enge Nachbarschaft!!!

REFLEXION!!!

Skorpion
Skorpion
2. August 2020 10:59

Ja, der nächste Lockdown kommt, wird eifrig durch die staatstreuen Medien und die Politik vorbereitet. Wenn die Sommerferien ihr Ende gefunden haben wird er nach meiner Meinung ausgerufen, spätestens im Oktober. Diese Politik muss durch das Volk beendet werden, mit allen Mitteln!

Elje
Elje
2. August 2020 15:53
Reply to  Skorpion

Genau das stand schon nach dem ersten oder vielleicht sogar vorher schon fest

Pampeman
Pampeman
2. August 2020 10:49

Es wird keine zweite….. sonder…falscher Tsunami!!! He Leute Alles läuft nach Plan. Die Dirigenten dieser Orchesta haben die Psycologie de Massen und alles sehr genau Analysiert und geforscht. Die Wissen wie wir denken,reargieren und wo nach tendieren. Sie kennen unsere Verhaltenmuster. Und jetzt mehr durch die Info/Daten welche täglich mit unserem SmartPhones und scheiss gerne liefern! D.h, Wir machen sie SCHLAUER und sie uns damit DUMMER! Was für eine Ironie! Denk euch darüber nach!!!!!!!!!!!!!!!! P:S. Wenn wir was dagegen machem müssen wir aufhören, um zu verraten wie wie ..Denken,fühlen und reargieren. Ist es nicht kommisch, dass seit der Einführung von… Weiterlesen »

Stahlnetz
Stahlnetz
2. August 2020 10:23

Offenbar müssen wir die Masken tragen, um den Shutdown unserer Gehirne zu beschleunigen. Was die GEZ-Medien mit ihren Fakenews und mit dem Betreuten Denken nicht schaffen, soll vermutlich durch Sauerstoffmangel der Garaus gemacht werden. Anders ist die sinnfreie Maskenpflicht für mich jedenfalls nicht erklärbar…

Calimero
Calimero
2. August 2020 14:37
Reply to  Stahlnetz

Das würde ja bedeuten, dass unsere Regierung schon vor dem Corona Virus unsichtbare Masken getragen haben? Anders kann ich mir das Ganze Theater nicht erklären.