Corona-Polizei droht: Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt!

0
Polizei (Symbol-Foto: Von Nomad_Soul/Shutterstock.com)

Berlin – Immer weniger Menschen ERKRANKEN an Corona, doch der Druck wird immer größer, die Pandemie mit wirklich ALLEN Mitteln aufrecht zu erhalten. Jetzt hält es die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sogar für möglich, dass zur Durchsetzung der geplanten Corona-Test-Pflicht als letztes Mittel auch körperliche Gewalt zum Einsatz kommt. „Wenn die Verwaltungsanordnung zur Corona-Testpflicht durch Zwang durchgesetzt werden soll, ist das Aufgabe der Polizei. Wir müssen letztlich Recht durchsetzen und am Ende auch mit Zwang“, sagte Jörg Radek, Vize-Chef der GdP dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben).

Allerdings müsse die Entscheidung, wie konkret die Testpflicht durchgesetzt werden soll, noch auf Landesebene getroffen werden, so der Polizeigewerkschafter weiter. Radek appellierte an das Verantwortungsbewusstsein und die Kooperationsbereitschaft der Bürger: „Die Testpflicht erfordert ein hohes Maß an Verständnis von der Bevölkerung, denn so ein Test ist ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit. Grundsätzlich muss man zwischen der körperlichen Unversehrtheit des Einzelnen und den Interessen der Gesellschaft abwägen.“

Hier habe man einen Fall, den man im gesellschaftlichen Miteinander noch nicht hatte, sagte er. „Ich rechne mit der Einsicht der Reiserückkehrer und einer Bereitschaft, sich freiwillig dem Corona-Test zu unterziehen.“

Es wird überhaupt nicht mehr hinterfragt, ob solche Maßnahmen überhaupt gerechtfertigt oder verhältnismäßig sind. Es reicht, wenn das Bundesgesundheitsministerium irgend etwas behauptet und beschließt – aufgrund von völlig nichtssagenden Daten, um die Freiheit der Bürger Schritt für Schritt weiter einzuschränken.

Und da wundern sich die Leute, dass hier einige schon von „Coronazis“ sprechen – schließlich folgt auf den Zwangstest der Impfzwang (Mit Material von dts)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram