Hoppala: Wie „Flüchtlinge“ auf der „Flucht“ ihre Papiere verlieren

0
Partylaune beim Versenken von Ausweisdokumenten (Bild: Screenshot)

Über die Hauptmigrationsrouten, insbesondere die ostmediterrane Route steigt die Migration wieder massiv an. An der Küste Süditaliens landen zur Zeit im Stundentakt sogenannte „Flüchtlinge“ an – die meisten ohne Ausweispapiere. Auf welch dramatische Weise die über das Mittelmeer „Geflüchteten“ ihre Papiere „verlieren“, zeigt das nachfolgende Video.

Seit Beginn der Merkelschen Massenmigration ein bewährtes Mittel, um illegal doch den Zugang zu Europa und insbesondere nach Deutschland zu erlangen: Man wirft den Pass, wohlgemerkt aber nicht das I-Phone, bei der Überfahrt nach Europa über Bord und erzählt den hiesigen Behörden dann die Geschichte vom bösen Schlepper, der einem den Pass abgenommen hat. So agieren rund 96 Prozent von sogenannten „Flüchtlingen“ aus Somalia, Nigeria oder Algerien“.

Im nachfolgenden Video kann der migrantische „Seebestattung“ von Ausweisdokumenten und Kreditkarten – bei bester Partylaune –  beigewohnt werden:

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram