Unverschämt: Linke will Untersuchung rechter Strukturen in Sicherheitsbehörden

0
Foto: Collage

Berlin – Der Marsch durch die Institutionen ist abgeschlossen. Linksradikale, Bolschewiken und Tschekisten haben heute so gut wie alle wichtigen Positionen besetzt. Ob in der Politik, in den Medien, in der Wirtschaft, im Bildungssystem und in den Sicherheitsbehörden oder bei der Bundeswehr – die Deutschlandhasser hocken wirklich überall. Und nun soll die große Säuberung fortgesetzt werden:

Linksfraktionschefin Amira Mohamed Ali hat sich für eine Studie über rechte Strukturen in deutschen Sicherheitsbehörden ausgesprochen. Es sei dringend notwendig, solche Strukturen ohne Scheu aufzudecken, sagte die Linken-Politikerin im Deutschlandfunk. „Dafür ist es natürlich notwendig, bereit dafür zu sein, entsprechende Studien auch durchzuführen.“

Sonst könne man ja gar nicht wissen, ob es ein Problem gebe. Man müsse die Bereitschaft haben, entsprechende Nachforschungen anzustellen. „Sonst ist das eine Art von Augen verschließen vor der Realität und das halte ich für wirklich gefährlich“, sagte Mohamed Ali.

Die Linksfraktionschefin machte allerdings auch deutlich, dass man die Polizei nicht unter Generalverdacht stellen dürfe. „Keiner behauptet, und das würde ich auch niemals sagen, dass in der Polizei durchgehend nur rechte Kräfte aktiv sind, die da die Ermittlungen behindern oder gar noch selber an so etwas beteiligt sind.“ Die allermeisten machten eine „gute Arbeit“, so Mohamed Ali.

Immerhin – ein wenig realistisch ist diese Einschätzung dann doch noch. (Mit Material von dts)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram