Alarm! Uniformierte junge Mädchen mit Zöpfen wandern durch Sachsen!

0
Sehen wir hier etwa eine Nazi-Braut? (Foto: Von Kristina Igumnova26/Shutterstock)

„Verstörender Mädchen-Aufmarsch in Sachsen“, titelt Bild. Die Welt zeigt sich hoch alarmiert und schreibt: „Völkische Symbole am Ärmel – Uniformierte junge Mädchen wandern durch Sachsen!“. Und der Focus stellt Parallelen zu den nationalsozialistischen Zeiten und dem Bund Deutscher Mädel fest: „Zwei Fälle in wenigen Tagen: Seltsamer Mädchenaufmarsch in Sachsen sorgt für Verwirrung“. Das Abbild einer sich immer schneller drehenden, widerlichen, links-grünen Hetzspirale.

Was versetzt die deutschen Mainstreammedien nun schon wieder in helle Aufregung? Alarm geschlagen haben die Linksradikalen von „Dresden Nazifrei“, indem sie Fotos von Mädchen mit Zöpfen, Uniformen und Abzeichen auf hellbrauen Hemden, die sich im Gleichschritt zwischen dem sächsischen Wehlen und Rathen in wandernder Weise bewegen, gepostet haben.

Der linksradikale Haufen samt seiner steuerfinanzierten Sympathisantengruppen verbreiten seit zwei Tagen in den sozialen Medien Panik davor, dass das Vierte Reich kurz vor der Übernahme steht:

Dresden Nazifrei (Bild: Screenshot)

Die Bilder zeigen eine Gruppe junger Frauen vor der Altbaukulisse auf dem Dresdner Neumarkt. Das Qualitätsmedium „Welt“ vergisst nicht darauf hinzuweisen, dass dies der Ort ist, wo sich die böse Pedida zu ihren Kundgebungen trifft.

In höchste Alarmbereitschaft versetzt teilt Sachsens Verfassungsschutz jedoch der dpa mit, keine Informationen über ein Sommercamp von Rechtsextremen in der Umgebung von Dresden zu haben. Kein hinreichender Grund, vonseiten der linken Meinungsdiktatur die Hetze zu stoppen.

„Wir können diese Gruppierung bislang nicht zuordnen. Sie ist möglicherweise neu, augenscheinlich aber eine völkisch-rechte Jugendorganisation“, urteilt Kerstin Köditz, eine Landtagsabgeordnete der SED-Nachfolge Partei. Eine weitere Gruppe dieser bezöpften Mädchen sei diese Woche in Dresden auf getaucht, rund 50 Kilometer von Wehlen und Rathen entfernt. „Hier handelt es sich um eine Gruppe des sogenannten Freibunds“, warnt die Linken-Funktionären. Köditz kennt sich mit extremistischen Jugendorganisatinen ebenso gut aus wie mit Verfassungsfeindlichkeit, war die Sozialistin doch hauptamtlich in der FDJ-Kreisleitung Leipzig-West tätig. Im Rahmen ihrer steuerfinanzierten Arbeit für die Verwirklichung des Sozialismus ist sie stolzes Mitglied bei der durch den Verfassungsschutz beobachteten „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA)“.

Die Bild berichtet pflichtbewusst, dass Anzeigen gegen die beiden Mädchengruppen bei der Polizei nicht vorliegen würden – allerdings seien Hinweise an den Staatsschutz gegangen.

„Wie vom Haß zerfressen und unzufrieden muß man eigentlich sein, wenn man in ein paar Mädchen mit Röcken und Zöpfen, die durch Sachsen wandern und für ein paar Groschen einige Lieder singen und klampfen, ein Problem sieht und nach der Polizei schreit?“, fragt Felix Krautkrämer, Redakteur der JF,  auf Twitter.

In den Kommentarbereichen der zitierten Mainstreammedien zeigt man sich jedoch weitaus unbesorgter ob der aufziehenden Gefahr durch bezopfte und berockte junge Mädchen:

„Rein äußerlich sind das nette Mädel mit einer gepflegten Erscheinung. Ist das schon verdächtig, rechts zu sein? Das wirkt doch sehr übertrieben.“

„Ich sehe nur hübsche Mädels. Blond, Zöpfe und knöchellange Röcke. Trend oder neuer Style? Mal ein etwas anderes Bild auf unseren Strassen.“

„Verdächtig – Wenn sich junge Menschen zu ihrer Heimat bekennen ist das in D sehr verdächtig. Her mit der Nazikeule.“

„Da haben Sie Recht – mehr sehe ich da auch nicht und trotzdem wird die rechte Keule geschwungen. Ist mir lieber als verwahrloste Linke oder andere bestimmte Gruppen. Mehr dazu erstmal nicht sonst wird wieder zensiert.“

„Die Mädels tragen Zöpfe wie Greta Thunberg. Sie sind offensichtlich naturverbunden und wandern CO2 frei durch Deutsche Lande. Da muss sich doch jeder naturbelassene Grüner freuen.“

„Nazis…überall Nazis – … langsam nimmt das immer skurillere Züge an. Wörter wie „Mohrenkopf“ werden geächtet, alles was nicht bunt und links ist, ist „Nazi“. Wissen diese selbsternannten Bessermenschen überhaupt, was ein Nazi damals war, der das Morden von Millionen Menschen gebilligt hat? Dieser Begriff wird völlig inflationär und für alles und jeden verwendet, der all den total übertriebenen Wahnsinn nicht mittragen will. Diese Hexenjagd geht mir so unglaublich auf die Nerven. Schützenvereine, Kegelclubs und Handball sind ja offenbar auch „Nazi“, weil kaum Migranten beteiligt sind.“  (SB)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram