KURZ UND BÜNDIG – Gerhard Schröder zu Nord Stream 2

0

Hier noch einmal für alle, die nicht so viel Zeit haben. Altkanzler Gerhard Schröder im Wirtschaftsausschuss des Bundestages am 1.7.2020 zur Frage des Ausschuss-Vorsitzenden Klaus Ernst (Die Linke), wie er die neuesten US-Sanktionen gegen das Pipeline-Projekt bewerte und was das Ziel der amerikanischen Politik sei.
Schröder in Stichworten: Nicht der 1. Versuch der USA, in deutsche Energiepolitik einzugreifen; alle deutschen Kanzler hätten deutlich gemacht, dass das nicht gehe; USA wollen Heft energiepolitisch in die eigene Hand nehmen und Deutschland vorschreiben, was es zu tun und zu lassen hat; US-Ansinnen muss im eigenen Interesse zurückgewiesen werden; Argumente der Sanktions-Befürworter sind falsch; es gibt eine gegenseitige Abhängigkeit von Russland und Deutschland; Investitionen von 12 Mrd. Euro stehen auf dem Spiel; es geht nicht ohne Gegensanktionen…

(Quelle)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram