BUNDESTAG – „Es wird nicht ohne Gegensanktionen gehen“

0

Die Aussagen von Altkanzler Gerhard Schröder und der eingeladenen Experten zum Thema „Sicherung der Souveränität deutscher und europäischer energiepolitischer Entscheidungen – Nord Stream 2“ waren deutlich: die jüngsten US-Sanktionen gegen das Pipeline-Projekt sind ein schwerwiegender Eingriff in die Souveränität Deutschlands und der EU; sie sind zudem ein schwerer Schlag gegen die Investitions- und Rechtssicherheit sowie gegen die liberale, regelbasierte Ordnung.
Der Ausschuss für Wirtschaft und Energie hatte am 1. Juli Experten in den Bundestag eingeladen, um deren Einschätzung zu den Sanktionen und den mögliche Folgen zu geben, aber auch, um Antworten zu finden, was gegen die US-Sanktionen getan werden kann.
Nicht viel, wie sich schnell herausstellte. Die Furcht, mit Gegensanktionen eine Eskalation in Gang zu setzen, ist auf deutscher und europäischer Seite nicht zu übersehen und zu überhören. Da klingt es umso brisanter, wenn Altkanzler Gerhard Schröder sagt, es werde nicht ohne Gegensanktionen gehen können.
Wir geben Ihnen die erste Runde dieser sehr interessanten und vielsagenden knapp zweistündigen Anhörung wieder…

(Quelle)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram