Heiliger Bimbam: Kirche installiert Bild mit schwarzem Jesus

0
Black-Lives-Matter-Jesus (Bild: Screenshot)

Großbritannien – Immer wahnsinniger tobt die „Black-Lives-Better“- Manie durch die Gesellschaft. Nun ersetzt eine Kirche in Großbritannien eine Krippenszene durch ein „Letzes Abendmahl“-Gemälde, auf welchem Jesus als Schwarzer dargestellt wird.

Beim Letzten Abendmahl am Vorabend des jüdischen Pessach-Festes kündigt Jesus mit den Symbolen Brot und Wein sein Opfer an. Die wohl berümteste Abbildung stammt von Leonardo da Vinci und zeigt Jesus als einen Mann mit heller Hautfarbe. Historisch gesehen stehen die Chancen, dass Jesus eine schwarze Hautfarbe gehabt haben könnte, mehr als schlecht.

Das hält jedoch hält die Verantwortlichen der St. Albans Kathedrale in der nördlich von London gelegenen Grafschaft Hertfordshire laut der BBC nicht davon ab, ein Gemälde der „bildenden Künstlerin“ Lorna May Wadsworth über den Altar zu zimmern. Darauf ist ein modifiziertes Bild von da Vinicis Wandbild aus dem 15. Jahrhundert zu sehen, auf dem Jesus als Schwarzer abgebildet ist.

Der frühere Erdölmanager und aktuell amtierende Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, hatte die Kirche von England zuvor gebeten, die Darstellung von Christi als weißen Mann generell zu überdenken. Dem ist die St. Albans Kathedrale nur allzugern nachgekommen und wird im Internet von der „Black-Lives-Matter“-Gemeinde hysterisch gefeiert. (SB)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram