Mini-Lenin in Berlin: Forderung nach Revolution und Kommunismus auf der Anti-Rassismus-Kundgebung

0
Mini-Lenin in Berlin: Forderung nach Revolution und Kommunismus auf der Anti-Rassismus-Kundgebung; Foto: Screenshot Youtube
Mini-Lenin in Berlin: Forderung nach Revolution und Kommunismus auf der Anti-Rassismus-Kundgebung; Foto: Screenshot Youtube

Gewohnte Kontraste in der Hauptstadt des wiederbelebten real existierenden Sozialismus: Während die AfD-Fraktion bzw. die von ihr geladenen Experten faktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit bei einem Symposium die Corona-Politik der Bundesregierung massiv unter parteipolitischen Beschuss stehen, in der Öffentlichkeit aber kaum wahr genommen werden, rufen nur wenige Minuten Fußmarsch entfernt an der Siegessäule „Anti-Rassismus“-Aktivisten zur Revolution und zum Kommunismus auf mit Szenen, die allen, die diesen Kommunismus bereits erlebt haben, Angst machen.

Vor den Augen einer etwas verdutzten Polizei wird dabei die Polizei für kriminell erklärt. Und dazwischen wird auf einer Kundgebung direkt vor Angel Merkels Kanzleramt verkündet, dass sich Deutschland eigentlich immer noch im Kriegszustand befinde, weil der Zweite Weltkrieg eigentlich nie zu Ende gegangen sei – und dass daran das ganze Elend der politischen Gegenwart liege. Kafka´eske Impressionen aus einer Hauptstadt außer Rand und Band – hier mein aktuelles Video. Schauen Sie rein, so lange die Zensoren von youtube noch nicht zugeschlagen haben – bei dieser Orwell´schen Firma weiß man nie. Boris Reitschuster klärt auf.

(Quelle)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram