War klar: Lauterbach warnt vor Maskenpflicht-Aufhebung im Handel

0
Foto: Schild mit der Aufschrift "Maske auf" (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Irgendwann wird der wohl größte Experte, seit die Pest besiegt worden ist, Karl Lauterbach, als einziger Mensch der Welt mit einer lächerlichen Maske herumlaufen, während sich die anderen wieder anlächeln und Küsschen geben können:

SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat davor gewarnt, die Maskenpflicht im Handel aufzuheben. „Die Maskenpflicht im Handel ist eines der wichtigsten Instrumente im Kampf gegen das Coronavirus. Es wäre das völlig falsche Signal, diese Pflicht jetzt schon wieder aufzuheben“, sagte Lauterbach der „Rheinischen Post“.

Er reagierte damit auf einen Vorstoß von Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU), der die Pflicht Anfang August abschaffen und auch andere norddeutsche Bundesländer für den Schritt gewinnen will. „Wenn es keine Maskenpflicht im Handel mehr gibt, kontaminieren Infizierte auch die Ware, und Kunden wie Beschäftigte werden durch die Aerosole stark gefährdet“, warnte Lauterbach. „Schafft eine Landesregierung die Maskenpflicht ab, experimentiert sie mit der Gesundheit der Menschen und erhöht das Risiko für eine zweite Infektionswelle in Deutschland“, sagte der SPD-Gesundheitspolitiker.

„Diese Lockerung wäre fahrlässig, nur um die Menschen im Urlaub bei Kauflaune zu halten.“

Lauterbach sollte zumindest so konsequent sein und jegliche Geburt eines Menschen verbieten, denn jedes neue Wesen auf diesem Planeten könnte sich auch irgendwann anstecken. (Mit Material von dts)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram