Rassismus – das neue Kampfmittel der Kulturmarxisten. Beatrix von Storch im Gespräch mit Serge Menga

0

01:20 Die weltweite Mobilisierung gegen Rassismus. Black Lives Matter, Mainstreammedien, US-Demokraten und die Antifa befeuern diesen Prozess. Worum geht es diesen Leuten wirklich? Warum kommt es zu Plünderungen und Gewalt in den Straßen? Wer sind die Täter?

3:50 Führt Black Lives Matter in eine Sackgasse? Befördert die Bewegung die Spaltung zwischen den Hautfarben?

04:48 Der Fall um den getöteten George Floyd wird instrumentalisiert, um gegen Präsident Trump vorzugehen. Kulturmarxisten und Vandalisten verüben weltweit Anschläge auf unsere Kultur und unsere Werte.

6:30 Menga sagt, dass ein Schwarzer nur in seinem Heimatland nicht diskriminiert wird.

08:15 Denkmäler werden geschändet, Straßen werden umbenannt. Worum geht es hierbei wirklich? Ist die Zerstörung vom Establishment gewollt?

10:00 Menga sagt: Rassismus ist eine Beschäftigungstherapie

11:00 Der rot-rot-grüne Irrsinn in Berlin: Das Berliner „Antidiskriminierungsgesetz“ macht Täter zu Opfern, da die Beweislast umgekehrt wird. Was für eine Stimmung erzeugt dies in unserem Land?

14:00 Taz-Journalisten wünscht Polizeibeamte auf den Müllhaufen. Die Diskriminierung der Polizei in Deutschland: „Rassismus“ gegen die eigenen Leute?

16:00 Warum wird Trump in Deutschland sehr negativ gesehen? Warum ist Präsident Trump in Afrika so beliebt? Was ist gesunder Nationalismus?

19:00 Trump schützt das nationale Erbe der USA. Wenn unser deutsches Erbe und unsere deutsche Kultur nicht geschützt werden: Was ist dann noch deutsch? Wie sollen die Deutschen mit ihrer Geschichte umgehen? Der Kampf um die eigene Identität.

(Quelle)

Keine Zensur: Folgt uns auf Telegram